Marinho Martins Mocana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Paíto
Spielerinformationen
Voller Name Marinho Martins Mocana
Geburtstag 5. Juli 1982
Geburtsort MaputoMosambik
Größe 170 cm
Position Abwehrspieler
Vereine in der Jugend
Sporting Lissabon
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2001–2003
2003–2005
2006
2006–2007
2006–2007
2007–2010
2010–2012
2012
2013
Sporting Lissabon B
Sporting Lissabon
Vitória Guimarães (Leihe)
RCD Mallorca
Sporting Braga (Leihe)
FC Sion
Neuchâtel Xamax
FC Vaslui
Skoda Xanthi

24 (0)
16 (1)
0 (0)
4 (0)
77 (3)
41 (1)
13 (1)
7 (0)
Nationalmannschaft2
2002– Mosambik mind. 36 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2011/12
2 Stand: 10. Juni 2012

Marinho Martins Mocana, genannt Paíto (* 5. Juli 1982 in Maputo) ist ein in mosambikanischer Fußballspieler, der auch die portugiesische Staatsbürgerschaft besitzt. Der Nationalspieler Mosambiks wird meist als linker Verteidiger eingesetzt.

Karriere[Bearbeiten]

Paito begann seine Profikarriere in der Saison 2003/04, als er im Trikot von Sporting Lissabon debütierte. Für diesen Club spielte Paito insgesamt zweieinhalb Jahre, bevor er im Sommer zu Vitória Guimarães wechselte. Dort verweilte er allerdings nur ein halbes Jahr auf Wechselbasis. Zu Beginn der Saison 2006/07 verpflichtete ihn der UEFA-Cup-Teilnehmer SC Braga.

Im Sommer 2007 wurde Paito vom Schweizer Super-League-Vertreter FC Sion verpflichtet. Sein Vertrag lief bis zum 30. Juni 2010. Zur Saison 2010/11 wechselte der Verteidiger innerhalb der Super League zu Neuchâtel Xamax. Sein dortiger Vertrag verlor im Januar 2012 seine Gültigkeit, nachdem Xamax zunächst die Lizenz entzogen worden war und der Klub wenig später Konkurs anmeldete.[1] Daraufhin schloss er sich dem rumänischen Erstligisten FC Vaslui an. Seit Sommer 2012 ist er ohne Verein.

Er ist außerdem Nationalspieler Mosambiks und bestritt bereits 34 Länderspiele.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. nzz.ch: Tschagajew stellt Xamax-Spieler frei (24. Jan. 2012)