Marinos von Tyros

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marinos von Tyros war ein antiker griechischer Geograph, der Ende des ersten und zu Beginn des zweiten Jahrhunderts n. Chr. lebte.

Sein Werk ist fast nur durch Ptolemaios bekannt, wird aber auch noch von dem arabischen Geographen Al-Mas'udi zitiert. Ptolemaios baute stark auf den Arbeiten von Marinos auf. Demnach hatte Marinos eine Weltkarte mit detaillierten Kommentaren erstellt, die auch topographische Angaben enthielt und ältere Fehler korrigierte. Dieser Karte lagen wohl vor allem Seefahrerberichte zu Grunde, die Marinos von Tyros Entfernungsangaben übermittelt hatten. Er benutzte für seine Weltkarte ein Koordinatensystem mit acht Klimata und 15 Meridianen.

Der Mondkrater Marinus ist nach ihm benannt.

Literatur[Bearbeiten]