Mario Fernando Hernández

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mario Fernando Hernández Bonilla (* 7. Dezember 1966[1]; † 22. November 2008 in San Pedro Sula[2]) war ein honduranischer Politiker.

Leben[Bearbeiten]

Hernández studierte Betriebswirtschaftslehre. Im Jahr 2006 wurde er erstmals ins Parlament von Honduras gewählt. Als Mitglied der Liberalen Partei (Partido Liberal) war er stellvertretender Parlamentspräsident,[3] Vorsitzender des parlamentarischen Ausschusses für Industrie und Handel und des Ausschusses für illegalen Drogenhandel und Sicherheit. Außerdem gehörte er dem Ausschuss für Frieden und Demokratie an. [1]

Hernández wurde am 22. November 2008 [4] in San Pedro Sula von vermummten Attentätern überfallen und zusammen mit zwei anderen Personen erschossen.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Hernández Bonilla, Mario Fernando. Fundación Democracia Sin Fronteras. Abgerufen am 23. November 2008.
  2. a b Senior Honduran politician killed. BBC. 23. November 2008. Abgerufen am 23. November 2008.
  3. El vicepresidente del Congreso Nacional hondureño, Mario Fernando Hernández, muere en un tiroteo. ABC. 24. November 2008. Abgerufen am 24. November 2008.
  4. “Liberal Party Lawmaker and Attorney Gunned Down in Honduras”. Latin American Herald Tribune (englisch). Abgerufen am 25. November 2008.