Mario Gómez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mario Gómez

Mario Gómez im Nationaltrikot 2011

Spielerinformationen
Voller Name Mario Gómez García
Geburtstag 10. Juli 1985
Geburtsort RiedlingenDeutschland
Größe 189 cm
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
1990–1998
1998–2000
2000–2001
2001–2003
SV Unlingen
FV Saulgau
SSV Ulm 1846
VfB Stuttgart
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2003–2005
2004–2009
2009–2013
2013–
VfB Stuttgart Amateure
VfB Stuttgart
FC Bayern München
AC Florenz
43 (21)
121 (63)
115 (75)
18 0(4)
Nationalmannschaft2
2000–2001
2001–2002
2002–2003
2002–2004
2004–2006
2005
2005–2006
2007–
Deutschland U-15
Deutschland U-17
Deutschland U-18
Deutschland U-19
Deutschland U-20
Team 2006
Deutschland U-21
Deutschland
3 0(1)
14 0(5)
4 0(0)
19 (11)
8 0(2)
2 0(1)
6 0(1)
60 (25)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 14. Dezember 2014
2 Stand: 3. September 2014

Mario Gómez García (* 10. Juli 1985 in Riedlingen) ist ein deutscher Fußballspieler. Er steht seit der Saison 2013/14 beim italienischen Erstligisten AC Florenz unter Vertrag und ist für die deutsche Nationalmannschaft aktiv.

Herkunft und Ausbildung

Mario Gómez wurde 1985 als Sohn einer deutschen Mutter und eines spanischen Vaters im baden-württembergischen Riedlingen geboren. Aufgewachsen ist er mit seiner drei Jahre älteren Schwester im Nachbarort Unlingen. Sein Vater war als Jugendlicher mit seiner andalusischen Familie aus Albuñán nach Baden-Württemberg gezogen.[1]

Zu Gunsten seiner Profikarriere im Fußball beendete er 2003 die kaufmännische Johann-Friedrich-von-Cotta-Schule in Stuttgart-Ost nach der zwölften Klasse mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife.[2] An der Eliteschule des Fußballs hatte er zuvor Einzelunterricht genossen.[3] Seinen Zivildienst absolvierte Gómez wie viele Spieler des VfB Stuttgart beim Berufsbildungswerk Waiblingen.[2]

Gómez ist mit dem Model Carina Wanzung liiert[4]. Er besitzt außer der deutschen auch die spanische Staatsangehörigkeit.[5]

Vereinskarriere

Jugend

Gómez wurde mit vier Jahren beim SV Unlingen angemeldet.[6] Mit fünf Jahren begann er, Fußball zu spielen[7] und blieb bis zur D-Jugend.[8] Danach wechselte er zur C-Jugend des FV Bad Saulgau und spielte danach eine Spielzeit beim SSV Ulm.[9] Im Sommer 2001 mit fast 16 Jahren wechselte er in die Jugendabteilung des VfB Stuttgart.[10]

VfB Stuttgart

Mario Gómez (2. von rechts) in einem Testspiel gegen die Wernauer Sportfreunde 2006

In der Saison 2003/04 kam er zu 19 Regionalliga-Spielen für die Amateurmannschaft des VfB und erzielte sechs Tore. Sein Debüt gab er am 9. August 2003 (2. Spieltag) – in der 79. Minute für Florian Lechner eingewechselt – bei der 0:1-Heimniederlage gegen Kickers Offenbach; sein erstes Tor am 10. Oktober 2003 (11. Spieltag) bedeutete in der 88. Minute den 3:0-Endstand beim Heimsieg gegen Rot-Weiß Erfurt.

Am 8. Mai 2004 (32. Spieltag) – in der 48. Minute für Imre Szabics eingewechselt – gab er bei der 1:2-Niederlage beim Hamburger SV sein Bundesliga-Debüt. International spielte er bereits am 9. März 2004 – in der 81. Minute für Andreas Hinkel eingewechselt – als er mit seiner Mannschaft im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League ein 0:0-Unentschieden beim FC Chelsea erreichte.

In der Saison 2004/05 erzielte Gómez 15 Tore in 24 Spielen der Amateurmannschaft und empfahl sich für den Profi-Kader, für den er zu acht Erstliga-Einsätzen kam. In der Folgesaison wurde er bereits 30 Mal (6 Tore) eingesetzt und erzielte auch sein erstes Bundesligator, das am 17. September 2005 (5. Spieltag) den 2:1-Auswärtssieg beim 1. FSV Mainz 05 bedeutete. 2005 erreichten die Stuttgarter das Ligapokalfinale, das mit 0:1 gegen den FC Schalke 04 verloren wurde. Er bestritt fünf UEFA-Pokal-Spiele (zwei Tore) und drei Ligapokal-Spiele. Im Anschluss verlängerte er seinen Vertrag mit dem VfB Stuttgart bis zum 30. Juni 2011.

Ein am 10. März 2007 (25. Spieltag) beim torlosen Unentschieden im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg erlittener Innenbandriss im Knie, zwang ihn zur zweimonatigen Spielpause und brachte ihn – zu diesem Zeitpunkt in der Torschützenliste in Führung liegend – um den möglichen Gewinn der „Torjägerkanone“ – nicht aber um den Gewinn der Deutschen Meisterschaft; für ihn der erste Titel als Profi. Das Finale des DFB-Pokals am 26. Mai 2007 wurde jedoch mit 2:3 gegen den 1. FC Nürnberg verloren. Aufgrund der erfolgreichen Saison wurde Gómez 2007 zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt.

In der Folgesaison erzielte Gómez in 25 Spielen 19 Tore und war damit – hinter Luca Toni vom FC Bayern München – zweitbester Torschütze. International schied er mit seiner Mannschaft bereits nach der Gruppenphase der Champions League aus und in der Liga belegte man am Ende den sechsten Tabellenplatz.

Nach enttäuschendem Saisonstart 2008/2009 und nur sieben Toren in der Hinrunde steigerte sich Gómez und erzielte 17 Tore in der Rückrunde. Darunter waren drei Tore beim 3:0-Auswärtssieg gegen den 1. FC Köln am 18. April (28. Spieltag), sowie vier Tore am 9. Mai (31. Spieltag) beim 4:1-Heimspielsieg gegen den damaligen Tabellenführer und späteren Deutschen Meister VfL Wolfsburg. Damit war er hinter den beiden Wolfsburgern Grafite und Edin Džeko wie im Jahr zuvor bester deutscher Torschütze in der Bundesliga.

FC Bayern München

Mario Gómez im Champions-League-Finale 2012 gegen den FC Chelsea

Für eine Ablösesumme von geschätzten 35 Millionen Euro[11] – zum damaligen Zeitpunkt die teuerste Verpflichtung des FC Bayern München und zugleich die teuerste innerhalb der Bundesliga – erhielt Gómez einen Vierjahresvertrag beim deutschen Rekordmeister zur Saison 2009/10.[12] Im ersten Pflichtspiel für die Bayern am 2. August 2009 erzielte er zwei Tore zum 3:1-Erfolg gegen die SpVgg Neckarelz im DFB-Pokal. Am 1. Mai 2010 absolvierte Gómez gegen den VfL Bochum sein 150. Bundesligaspiel. In seinem ersten Jahr bei den Bayern konnte er zunächst nicht an die guten Leistungen aus Stuttgart anschließen, erzielte aber dennoch 14 Pflichtspieltore und konnte am Ende der Saison das Double, die Deutscher Meisterschaft und den DFB-Pokal feiern. Auch das Finale der Champions League wurde erreicht, das jedoch gegen Inter Mailand mit 0:2 verloren ging.

Zu Beginn der Saison 2010/11 kam Mario Gómez nur zu Kurzeinsätzen. Er stand jedoch am 7. Spieltag gegen Borussia Dortmund zum ersten Mal seit längerer Zeit wieder in der Startformation, blieb aber weiter torlos. Teils wegen guter Leistung am vorhergehenden Spieltag, teils aufgrund mehrerer Personalausfälle stand Gómez im Spiel gegen Hannover 96 erneut in der Startelf und erzielte alle drei Treffer zum 3:0-Sieg. Insgesamt erzielte er in dieser und den folgenden acht Bundesligapartien bis zur Winterpause zwölf Tore, dazu kamen sechs Treffer in der Champions League und zwei im DFB-Pokal. Dabei traf er jeweils dreimal gegen CFR Cluj und den VfB Stuttgart. Insgesamt gelangen ihm in dieser Bundesligasaison fünf Dreifachtorerfolge – der Rekord von Gerd Müller liegt bei sechs –, neben Hannover und Stuttgart auch noch gegen den 1. FC Kaiserslautern, Bayer 04 Leverkusen und den FC St. Pauli. Gegen Leverkusen erzielte Gómez seinen ersten „lupenreinen“ Hattrick in der Bundesliga. Im Spiel beim FC St. Pauli am 7. Mai 2011 schoss er zugleich sein 100. Bundesligator. Mit insgesamt 28 Saisontoren gewann Gómez erstmals die Bundesliga-Torjägerkanone und ist damit der sechste Bayern-Stürmer, dem dies gelang. Mit zusätzlichen acht Treffern in acht Partien der Champions League, mit denen er gemeinsam mit Samuel Eto’o zweitbester Torjäger wurde, und drei Toren im DFB-Pokal erreichte er eine Quote von 39 Toren in 45 Pflichtspielen.

Auch in der Saison 2011/12 traf er von Beginn an häufig. So konnte er gegen den 1. FC Kaiserslautern einen weiteren Hattrick und im Spiel gegen den SC Freiburg sogar vier Treffer erzielen. In der Vorrunde der Champions League 2011/2012 gelang Gómez beim 3:2-Erfolg der Bayern gegen den SSC Neapel erneut ein lupenreiner Hattrick. Er ist der erste deutsche Spieler, dem dies in der Champions League gelang.[13] In derselben Spielzeit erzielte Gómez im Achtelfinale beim 7:0-Erfolg der Bayern gegen den FC Basel als erster deutscher Spieler vier Tore in einem Champions-League-Spiel.[14] Seine insgesamt zwölf Treffer in der Champions-League-Saison hätten einen Rekord bedeutet, wenn nicht Lionel Messi im gleichen Jahr 14 Tore erzielt und damit Gómez übertroffen hätte. Auch in der Bundesliga erreichte er, lange auf Rang eins liegend, mit 26 Toren lediglich den zweiten Platz in der Torschützenliste hinter Klaas-Jan Huntelaar. Dazu passt, dass sich auch der FC Bayern in dieser Saison sowohl in der Bundesliga und dem DFB-Pokal als auch in der Champions League mit dem zweiten Platz begnügen musste. Im Finale der „Königsklasse“, das in München stattfand, traf Gómez zwar im Elfmeterschießen gegen Petr Čech, verlor aber mit seinem Team dennoch gegen den FC Chelsea. Im April 2012 hatte Gómez seinen Vertrag beim FC Bayern München bis zum Jahr 2016 verlängert.[15]

Durch eine Verletzung, die sich Gómez in der Vorbereitung zur Saison 2012/13 zuzog, fiel er dreieinhalb Monate aus.[16] Erst Ende November 2012 kehrte er zurück. In seinem ersten Bundesligaspiel nach der Verletzung erzielte er gegen Hannover 96 nur 26 Sekunden nach seiner Einwechslung sein erstes Pflichtspieltor in der laufenden Saison.[17] Infolge seiner Verletzung verlor Gómez seinen Stammplatz an den vom VfL Wolfsburg verpflichteten Mario Mandžukić. Trotz zahlreicher Ein- und Auswechslungen in der Folgezeit traf Gómez dennoch regelmäßig in der Liga. Am 16. April 2013 schoss er nach seiner Einwechslung im Pokalhalbfinale gegen den VfL Wolfsburg innerhalb von 6 Minuten einen Hattrick. Am 28. Spieltag sicherte er sich mit dem FC Bayern München so früh wie noch nie in der Geschichte der Bundesliga die Deutsche Meisterschaft. Am 25. Mai gewann er die Champions League, wobei er im Finale kurz vor Schluss eingewechselt wurde, aber ohne Aktion blieb. Dazu erzielte er zwei Tore im DFB-Pokal-Finale, das in Berlin mit 3:2 gegen seinen ehemaligen Verein VfB Stuttgart gewonnen wurde, und wurde mit sechs Treffern Torschützenkönig des Wettbewerbs.

ACF Florenz

Zur Saison 2013/14 wechselte Gómez in die Serie A zur ACF Florenz.[18] Am 26. August 2013 (1. Spieltag) debütierte er beim 2:1-Sieg im Heimspiel gegen Catania Calcio und erzielte am 1. September 2013 (2. Spieltag) beim 5:2-Sieg im Auswärtsspiel gegen den CFC Genua mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0 in der 42. Minute und dem 5:2 per Strafstoß in der Nachspielzeit auch seine ersten Tore für die „Fiorentina“. Am 15. September 2013 (3. Spieltag) verletzte sich Gómez in der Begegnung mit Cagliari Calcio und zog sich einen Innenbandteilriss und eine Zerrung im rechten Knie zu.[19] Eine sich anschließende Sehnenentzündung verzögerte die Rückkehr ins Team bis zum 15. Februar 2014,[20] bevor er an diesem Tag, bei der 1:2-Niederlage im Heimspiel gegen Inter Mailand, wieder ein Ligaspiel bestritt. Im Achtelfinal-Hinspiel der UEFA Europa League, am 13. März 2014, wurde Gómez in der 67. Minute eingewechselt und erzielte in der 79. Minute den Ausgleich zum 1:1 gegen Juventus Turin. Am 23. März 2014 zog sich Gómez im Spiel gegen den SSC Neapel eine schwere Bänderdehnung im Knie zu.

Nationalmannschaft

Mario Gómez in einem Länderspiel 2011

Er durchlief die Juniorenteams Deutschlands seit der U-15 und nahm dabei an mehreren Turnieren teil. Für die U-20-Nationalmannschaft spielte er achtmal, erstmals am 1. September 2004 beim 3:0-Sieg über die Schweiz und letztmals am 1. Juni 2005 bei der 2:3-Niederlage gegen die Auswahl Chinas in Kleve. Sein Debüt für die U-21-Nationalmannschaft gab er am 11. Oktober 2005 beim 3:0-Sieg über die Auswahl Österreichs in Sankt Veit. In seinem vierten Spiel, am 5. September gegen Rumänien in Wilhelmshaven, gelang ihm beim 5:1-Sieg auch sein einziges Tor. Es folgten noch zwei Spiele gegen England, die beide mit 0:1 verloren gingen. Für die Perspektiv-Mannschaft Team 2006 bestritt er die letzten beiden Länderspiele: Am 6. September 2005 beim 1:1-Unentschieden gegen die A2-Nationalmannschaft der Türkei in Ankara und am 15. November 2005 beim 5:2-Sieg gegen die Auswahlmannschaft Österreichs in Mattersburg, bei dem er mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 in der 40. Minute ein Tor erzielte.

In der Saison 2006/07 spielte sich Gómez durch gute Leistungen in die A-Nationalmannschaft, in der er bei seinem Debüt am 7. Februar 2007 in Düsseldorf gegen die Schweiz (3:1) gleich ein Tor erzielte. Bei der Europameisterschaft 2008 bestritt er die drei Vorrundenspiele von Beginn an; im Finale gegen Spanien wurde er eingewechselt. Mit seiner Leistung im Turnier konnte Gómez jedoch nicht überzeugen; er vergab Torchancen und blieb ohne Treffer. Auch in den folgenden Testspielen sowie in der WM-Qualifikation war er im Abschluss zunächst nicht erfolgreich, was ihm Pfiffe der Zuschauer und Kritik in den Medien einbrachte. Bundestrainer Joachim Löw sprach ihm aber wiederholt das Vertrauen aus. Anfang Juni 2009 beendete er diese „Torflaute“, als ihm im Freundschaftsspiel gegen die Vereinigten Arabischen Emirate vier Treffer gelangen.

Gómez nahm an der WM 2010 in Südafrika teil. In vier Spielen wurde er eingewechselt, blieb jedoch ohne Torerfolg.

Am 3. Juni 2011 schoss Gómez Deutschland mit zwei Toren zum 2:1-Erfolg in Österreich im Rahmen der EM-Qualifikation.[21] Dabei traf er im Ernst-Happel-Stadion genau in das Tor, in das er zur Euro 2008 trotz Großchancen nicht zu treffen vermochte, und küsste nach seinem ersten Treffer spontan den Torpfosten. Beobachter bewerteten dies als das Überwinden seines Traumas um schlechte Chancenausnutzung im Nationaltrikot und die damit verbundene Kritik von Medien und Fans an ihm, die hier drei Jahre zuvor einen Höhepunkt erreicht hatte.[22] Gómez war in der EM-Qualifikation auch an den Siegen der deutschen Mannschaft gegen die Teams aus Kasachstan, Aserbaidschan, der Türkei und Belgien mit je einem Tor beteiligt und traf somit gegen jeden einzelnen deutschen Qualifikationsgegner.[23][24][25][26][27]

In seinem 50. Länderspiel am 11. November 2011, im Test-Länderspiel beim 3:3-Unentschieden gegen die Ukraine, führte er die Mannschaft erstmals als Kapitän aufs Spielfeld.[28]

Im ersten Gruppenspiel der Europameisterschaft am 9. Juni 2012 erzielte er das Siegtor zum 1:0 gegen die Auswahl Portugals. Im zweiten Spiel am 13. Juni 2012 erzielte er beide Tore beim 2:1-Sieg gegen die Auswahl der Niederlande und wurde zum Player of the Match gewählt. Im letzten Gruppenspiel gegen Dänemark leistete er außerdem eine Vorlage beim 1:0 durch Lukas Podolski. Dennoch musste er sich in jedem Spiel den Platz als Sturmspitze mit Miroslav Klose teilen. In den ersten drei Spielen wurde Klose jeweils für ihn eingewechselt, im Viertelfinal gegen Griechenland bekam Klose den Platz in der Startelf und Gómez wurde eingewechselt. Im Halbfinale gegen Italien stand wieder Gómez in der Startelf, konnte die 1:2-Niederlage jedoch nicht verhindern. Mit drei Toren und einer Torvorlage wurde er Zweiter der Torschützenliste hinter dem Spanier Fernando Torres, der die gleiche Bilanz vorzuweisen hatte, hierfür jedoch weniger Einsatzminuten benötigte.

Aufgrund einiger Verletzungen im ersten Halbjahr 2014 wurde Gómez nicht in den Kader der deutschen Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft 2014 berufen.[29] Für die ersten Spiele nach der WM und den Beginn der Qualifikation zur EM 2016 ab September 2014 kehrte er wieder zurück in den Kreis der Nationalelf.

Spielweise

Trotz seiner starken Torquote, die seit Gerd Müller kein Bayernspieler erreicht hat, musste Gómez immer wieder Kritik wegen seiner Spielweise einstecken.[30] Das Spiel des FC Bayern sei sehr auf Gómez zugeschnitten worden, womit das Team sehr auf die Tagesform ihres zentralen Stürmers angewiesen sei. Die Spiele, welche der FC Bayern verlor, seien Spiele, in denen Gómez einen schlechten Tag erwischt habe.[31] Dem bulligen und sprintstarken Stürmer wurde vorgeworfen, er mache nicht die wichtigen Tore und treffe nicht in den entscheidenden Spielen. Der Spiegel urteilte über den Stürmer: „Gómez ist der klassische Strafraumspieler, in der Bundesliga vielleicht der Letzte seiner Art. Unaufhaltsam mit seiner Wucht, seiner körperlichen Präsenz, seinem Kopfballspiel im Sechzehnmeterraum, außerhalb dagegen oft verloren wirkend. Wenn Gómez auf den Flügel ausweicht, beraubt er sich seiner Kraft, quasi seiner Kernkompetenz, dann treten seine fußballerischen Defizite zutage.“[31]

Erfolge

Mario Gómez bei der Meisterfeier des VfB Stuttgart 2007

Nationalmannschaft

Verein

Auszeichnungen

Sonstiges

Mario Gómez lässt das Backnanger Stadthaus als Gastwirtschaft betreiben
  • 2008 erwarb Gómez das Backnanger Stadthaus.[33]
  • 2008 wurde eine kleine Straße in Albuñán, dem Heimatort seiner väterlichen Familie, nach Mario Gómez benannt.[34]
  • Im Musikvideo zum Song Hope der Rockband Room77 wirkt er zusammen mit Philipp Lahm und Miroslav Klose mit.
  • Zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika engagierte sich Mario Gómez im Rahmen des Hilfsprojektes Wir helfen Afrika als Stadtpate für Biberacher helfen Afrika und derzeit für die Initiative Alle Kids sind VIPs.[35]
  • Die deutsche Rockband Die Fraktion schrieb für Mario Gómez den Song Mario Gómez und der Ball geht rein.
  • Mario Gómez ist Teil einer Investorengruppe, die für den Fußball-Regionalligisten SG Sonnenhof Großaspach den Neubau des heimischen Stadions finanziert hatte.[36]
  • Seit Juni 2013 hat Gómez einen Schuh-Ausrüster-Vertrag bei Nike, nachdem er zuvor von Puma unterstützt wurde.[37]

Weblinks

 Commons: Mario Gómez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. http://www.dfb.de/index.php?id=501918
  2. a b Mario Gómez. In: Internationales Sportarchiv 21/2012 vom 22. Mai 2012 (abgerufen via Munzinger Online).
  3. Haar, Martin: Stuttgarter Modell als nationales Vorbild: Cottaschule, Wirtemberg-Gymnasium und die Lindenrealschule vom DFB ausgezeichnet. In: Stuttgarter Nachrichten, 18. Januar 2007, S. 35.
  4. tz.de: Mario Gomez hat neue Freundin: Model Carina Wanzung, abgerufen am 25. März 2014
  5. Gómez: Der Papa aus Spanien hält zu Bayern auf Abendzeitung-München.de
  6. Anna Hunger: Bei Mario daheim. In: Kontext: Wochenzeitung, 10. November 2006.
  7. Gómez wird Gastwirt. In: Bild, 8. April 2008.
  8. Johannes Nuß: Daumendrücken für „Super Mario“ In: Schwäbische Zeitung, 28. Juni 2012.
  9. Gerold Knehr, Winfried Vogler: Förderverein für SSV-Fussballjugend neu aufgestellt. In: Südwest Presse, 15. Oktober 2011.
  10. „Wichtig sind Freude und Leidenschaft“ In: dfb.de.
  11. Die teuersten Transfers der Bundesliga (Version vom 1. Juni 2013 im Internet Archive)
  12. Gómez-Transfer zu Bayern perfekt!
  13. Gómez-Hattrick: Bayern dem Achtelfinale ganz nah
  14. Gómez erster deutscher Vierfachtorschütze
  15. Vertragsverlängerung auf Sport1.de
  16. Mario Gómez erfolgreich operiert, Meldung vom 7. August 2012.
  17. 5:0! Torhungriger FCB überrollt Hannover Meldung vom 24. November 2012 auf fcbayern.de
  18. FC Bayern einigt sich mit Florenz. Mitteilung auf der Homepage des FC Bayern München, 8. Juli 2013. Abgerufen am 8. Juli 2013.
  19. MEDICAL REPORT: Gómez AND CUADRADO violachannel.tv, 16. September 2013
  20. Gomez-Comeback verzögert sich weiter. Focus Online. 5. Januar 2014. Abgerufen am 7. Januar 2014.
  21. EM-Qualifikation: Deutschland schlägt Österreich mit Glück und Gómez - SPIEGEL ONLINE
  22. Sechster Sieg in EM-Qualifikation: Gómez überwindet Trauma - n-tv.de
  23. DFB-Team kann Haken an Projekt EM 2012 machen | WAZ.de
  24. http://www.sportschau.de/sp/fussball/news201110/11/vorschau_deutschland.jsp
  25. Sieg gegen Belgien: Drei Tore für den Rekord - SPIEGEL ONLINE - Sport
  26. EM-Qualifikation gegen Belgien: Gómez läuft Klose den Rang ab - Sport | STERN.DE
  27. Sieg gegen Belgien: Özil, Schürrle und Gómez treffen für Deutschland - Nachrichten Sport - Fußball - EM 2012 - WELT ONLINE
  28. Abendzeitung München: Mario Gómez: "Hätte mir vor zwei Jahren niemand zugetraut"
  29. Gomez und Gündogan droht das WM-Aus, kicker.de, 27. März 2014
  30. tz.de: Gomez nach Hoeneß-Kritik: "Wir reden regelmäßig miteinander", abgerufen am 25. März 2014
  31. a b Bayern-Torjäger Mario Gómez: Nur im Strafraum ein Star
  32. Torschütze des Monats Juni 2007
  33. Kathrin Wesely: Mario Gómez eröffnet Speiselokal. In: Stuttgarter Zeitung, 8. April 2008.
  34. Mario Gómez bekommt eigene Straße. In: viviano.de, 9. Juni 2008.
  35. Volker Probst: Bülent Ceylan in der Penne. In: n-tv, 25. Mai 2011.
  36. Im eigenen Stadion auf Torejagd. In: Backnanger Kreiszeitung, 2. Juli 2011.
  37. Mario Gómez Wechsel von Puma zu Nike (German) http://galerie-des-sports.de/.+24. Juni 2013. Abgerufen am 6. Juli 2013.