Mario Mafai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mario Mafai (* 12. Februar 1902 in Rom; † 31. März 1965 ebendort) war ein italienischer Maler des Expressionismus.

Er war Ende der 1920er Jahre zusammen mit Scipione (Gino Bonichi) einer der Wegbereiter des italienischen Expressionismus und Mitbegründer der römischen Künstlergruppe Scuola romana (novecento) (gelegentlich auch als Scuola Via Cavour bezeichnet), die sich als Gegenbewegung zu den damals den Zeitgeschmack beherrschenden Monumentalisten des sogenannten Novecento verstand. Der Künstler war mit der Malerin Antonietta Raphael de Simon Mafai verheiratet.

Weblinks[Bearbeiten]