Marisa Masullo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marisa Masullo (* 8. Mai 1959 in Mailand) ist eine ehemalige italienische Sprinterin.

Leben[Bearbeiten]

1979 gewann sie bei den Mittelmeerspielen Gold über 200 m und Silber über 100 m. Bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau erreichte sie über 100 m und 200 m das Viertelfinale, und 1981 holte sie über 200 m eine Silbermedaille bei der Universiade

1983 errang sie bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Budapest Bronze über 60 m, kam bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Helsinki über 200 m ins Halbfinale und gewann bei den Mittelmeerspielen Silber über 100 m und Bronze über 200 m.

Bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles drang sie über 200 m ins Halbfinale vor und belegte mit der italienischen Mannschaft in der 4-mal-400-Meter-Staffel den sechsten Platz.

1987 erreichte sie über 100 m bei den WM in Rom das Viertelfinale aus und gewann über 200 m Gold bei den Mittelmeerspielen. Bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul schied sie über 100 m im Vorlauf, über 200 m im Viertelfinale und in der 4-mal-100-Meter-Staffel im Halbfinale aus.

1991 verteidigte sie bei den Mittelmeerspielen ihren Titel über 200 m. Bei den WM in Tokio erreichte sie über diese Distanz das Viertelfinale und kam mit der italienischen Mannschaft in der 4-mal-100-Meter-Staffel auf den siebten Rang.

Elfmal wurde sie nationale Meisterin über 100 m (1980–1985, 1987, 1988, 1990–1992) und zehnmal über 200 m (1978, 1980–1983, 1985, 1987, 1988, 1990, 1992). In der Halle holte sie sechs nationale Titel über 60 m (1979, 1981, 1983, 1985, 1991, 1993) und drei über 200 m (1980, 1984, 1988).[1][2]

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

  • 50 m (Halle): 6,31 s, 22. Februar 1981, Grenoble
  • 60 m (Halle): 7,19 s, 6. März 1983, Budapest
  • 100 m: 11,29 s, 24. Juni 1980, Turin
  • 200 m: 22,88 s, 1. Juni 1984, Verona
    • Halle: 23,44 s, 10. Februar 1988, Turin
  • 400 m: 52,41 s, 12. Juni 1985, Florenz

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. gbrathletics: Italian Championships
  2. gbrathletics: Italian Indoor Championships