Marise Chamberlain

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marise Ann Millicent Chamberlain (* 5. Dezember 1935 in Christchurch, Neuseeland) ist eine ehemalige neuseeländische Leichtathletin und Olympiateilnehmerin.

Chamberlain war eine herausragende Sportlerin ihrer Zeit. Sie war Neuseelands einzige Olympiamedaillengewinnerin für einen Zeitraum von 40 Jahren und die schnellste neuseeländische Frau über 800 Meter. In ihrer sportlichen Karriere stellte sie viele Weltrekorde über 440 und 880 Yards sowie 1 Meile auf. Bei den British Empire and Commonwealth Games 1962 in Perth gewann sie die Silbermedaille über 880 Yards hinter der Australierin Dixie Willis (Gold) und vor der Engländerin Joy Jordan (Bronze). 1966 stolperte sie kurz vor der Ziellinie und verpasste damit eine Medaillenplatzierung.

Bei den Olympischen Sommerspielen 1964 in Tokio gewann sie die Bronzemedaille im 800-Meter-Lauf hinter der Britin Ann Elizabeth Packer (Gold) und der Französin Maryvonne Dupureur (Silber).