Maritime

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maritime
Maritime band.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) Indie-Rock
Gründung 2003
Website http://www.maritimesongs.com/
Aktuelle Besetzung
Davey von Bohlen
Dan Hinz (seit 2006)
Justin Klug (seit 2006)
Dan Didier
Ehemalige Mitglieder
Bass
Eric Axelson (2003–2006)

Maritime ist eine US-amerikanische Indie-Rock-Band aus Wisconsin.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Die Band wurde 2003 aus den ehemaligen Mitgliedern der Bands The Promise Ring und The Dismemberment Plan gegründet. Nach der Auflösung der beiden Bands fanden sich Sänger und Gitarrist Davey von Bohlen, Schlagzeuger Dan Didier und Bassist Eric Axelson zusammen und gründeten eine Band mit dem Namen In English.

Die Gruppe wurde bald darauf von dem Independentlabel ANTI-Records unter Vertrag genommen und spielte einen Longplayer ein, der von ANTI allerdings nicht veröffentlicht wurde. Daraufhin wurde der Bandname geändert und nannten sich nun Maritime.

Ihre erste EP Adios produzierte und veröffentlichte die Band auf ihrem eigenen Label Foreign Leisure, bei dem heute Musik von The Promise Ring und Maritime auf Vinyl in den USA erhältlich ist. Nach der Debüt EP haben Maritime bei DeSoto Records einen neuen Plattenvertrag unterschreiben. Zeitgleich wurde das Hamburger Indielabel Grand Hotel van Cleef auf die Band aufmerksam und nahm Maritime prompt unter Vertrag.

Am 31. Mai 2004 veröffentlichte Maritime ihr erstes Album Glass Floor, mit der ausgekoppelten Videosingle Someone has to die. Im September folgte die erste Tour durch Deutschland. Am 28. Oktober 2005 wurde das zweite Album We, The Vehicles veröffentlicht. Album Nummer drei folgte am 12. Oktober 2007 das dritte Album Heresy and the Hotel Choir, im Sommer 2007 spielten Maritime mit Kettcar, Kante und Kilians auf dem Fest van Cleef.

Am 6. Februar 2006 wurde bekannt, dass Bassist Eric Axelson die Band verlassen hatte. Seinen Platz nahm nun Justin Klug ein. Dan Hinz, der bei We, The Vehicles als Studiomusiker einen wesentlichen Beitrag geliefert hatte, wurde zu dieser Zeit vollwertiges Bandmitglied.

Nach einer vierjährigen Pause erschien am 8. April 2011 das vierte Album Human Hearts mit der ausgekoppelten Videosingle Paraphernalia.

Stil[Bearbeiten]

Die Musik der Band setzt die mit Wood/Water, der letzten Platte von The Promise Ring, eingeschlagene Richtung fort und verbindet Indie-Rock-Songs mit gefühlvollen Arrangements und von Bohlens charakteristischer Stimme, setzt aber mehr akustische Instrumente ein als in früheren Zeiten.

Diskografie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkung
DE AT CH
2004 Glass Floor Erstveröffentlichung: 31. Mai 2004
2005 We, the Vehicles Erstveröffentlichung: 28. Oktober 2005
2007 Heresy and the Hotel Choir Erstveröffentlichung: 12. Oktober 2007
2011 Human Hearts Erstveröffentlichung: 8. April 2011

Singles und EPs[Bearbeiten]

  • 2003: Adios EP

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chartquellen: Deutschland Österreich Schweiz

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Maritime – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien