Marius von Mayenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marius von Mayenburg (* 21. Februar 1972 in München) ist ein deutscher Autor und Dramaturg.

Er studierte nach dem Abitur am Münchner Maximiliansgymnasium Altgermanistik und lebt seit 1992 in Berlin, wo er von 1994 bis 1998 an der Hochschule der Künste studierte. Er war Dramaturgie-Mitarbeiter an der DT-BARACKE. Seit 1999 ist er Dramaturg und Hausautor an der Berliner Schaubühne am Lehniner Platz. Er schrieb Theaterstücke wie: Haarmann, Feuergesicht, Uraufführung Münchner Kammerspiele, 1998, Parasiten, UA Deutsches Schauspielhaus Hamburg, 2000, Perplex, Uraufführung Schaubühne am Lehniner Platz, November 2011, danach am Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen.

Er bekam folgende Auszeichnungen: Kleist-Förderpreis für junge Dramatik, Frankfurt/Oder, 1997, für Feuergesicht; Preis der Frankfurter Autorenstiftung, 1998, für Feuergesicht.

Im Januar 2008 wurde die Kurzfilm-Adaption seines gleichnamigen Stücks Eldorado fertiggestellt.

Theaterstücke[Bearbeiten]

  • Messerhelden (1996)
  • Monsterdämmerung (1997)
  • Feuergesicht (1998)
  • Parasiten (2000)
  • Haarmann (2001)[1]
  • Das kalte Kind (2002)
  • Fräulein Danzer (2003)
  • Eldorado (2004)
  • Turista (2005)
  • Augenlicht (2006)
  • Der Häßliche (2007)[2]
  • Freie Sicht (2008)
  • Der Hund, die Nacht und das Messer (2008)
  • Der Stein (2008)
  • Perplex (2010)
  • Märtyrer, UA: 29. Februar 2012, Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin

Hörspiele[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Notizen[Bearbeiten]

  1. über Fritz Haarmann
  2. Abdruck in Theater heute, April 2007, Nr. 4