Marjolijn Hof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marjolijn Hof (* 1956 in Amsterdam, Königreich der Niederlande) ist eine niederländische Kinder- und Jugendbuch-Autorin.

Leben[Bearbeiten]

Obwohl Hof bereits in der Grundschule ein Theaterstück schrieb, wurde sie zuerst Bibliothekarin. 1996 wandte sie sich hauptberuflich der Schriftstellerei zu und 1999 veröffentlichte sie ihr erstes Buch De Bloem van de buurt. Für die niederländische Sesamstraße schrieb sie Geschichtchen, die von anderen Künstlern illustriert wurden. 2006 erschien ihr Buch für Grundschulkinder: Een kleine kans, das preisgekrönt wurde.

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • 1999: De bloem van de buurt, illustriert von Kees de Boer.
  • 2001: Toeter, illustriert von Pauline Oud.
  • 2002: Koe& Mus, illustriert von Fransje Smit.
  • 2006: Ein kleine kans.
  • 2007: Oversteken.
    • 2011: deutsch von Meike Blatnik: Nie ist ganz schön lang. Bloomsbury Kinderbücher und Jugendbücher, Berlin etc., ISBN 978-3-8270-5492-0.
  • 2008: Moder nummer nul
    • 2009: deutsch von Meike Blatnik: Mutter Nummer Null. Bloomsbury Kinder & Jugendbücher, Berlin, ISBN 978-3-8270-5382-4.
  • 2009: zusammen mit Iris Kuipers: Als niemand kijkt.
  • 2011: Mijn Opa en ik en het varken Oma, mit Zeichnungen von Judith Ten Bosch.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eine Frage der Freiheit in FAZ vom 2. Oktober 2013, Seite L17