Mark (Währung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
5-Billionen-Mark-Schein (1923)

Mark ist der Name verschiedener Währungen. Der Name leitet sich von der alten, ursprünglichen germanischen Gewichtseinheit Mark ab.

In Deutschland[Bearbeiten]

Hauptartikel: Deutsche Währungsgeschichte

Auf dem Gebiet der heutigen Bundesrepublik Deutschland gab es verschiedene Währungen mit Namen Mark.

Nach Gründung des Deutschen Reiches 1871:

  • Mark ("Goldmark"; Deutsches Reich, 1871–1915/1938)
  • Papiermark (Deutsches Reich 1919–1923)
  • Rentenmark (Deutsches Reich 1923–1924/1948)
  • Reichsmark (Deutsches Reich 1924–1948/1948)
In den deutschen Kolonien:
Neu-Guinea-Mark
Deutsch-Südwest-Afrika-Mark

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges:

In England und Schottland[Bearbeiten]

In England und Schottland wurde die Mark unter Alfred dem Großen eingeführt, wobei sie als bloße Rechenwährung diente und nie Münzen geprägt wurden.[1]

Sonstige[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Henry Noel Humphreys: The gold, silver, and copper coins of England, exhibited in a series of fac-similes of the most interesting coins of each successive period; printed in gold, silver, and copper, accompanied by a sketch of the progress of the English coinage from the earliest period to the present time. 6. Auflage. H. G. Bohn, London 1849, S. 33, LCCN 10-029951, OCLC 8696980 (online, abgerufen am 3. Juli 2013).

Literatur[Bearbeiten]