Mark Anatoljewitsch Sacharow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mark Anatoljewitsch Sacharow

Mark Anatoljewitsch Sacharow (russisch Марк Анатольевич Захаров; wiss. Transliteration Mark Anatol'evič Zaharov; * 13. Oktober 1933 in Moskau) ist ein russischer Film- und Theaterregisseur sowie Drehbuchautor. Zugleich ist Mark Sacharow Professor an der Russischen Akademie für Theaterkunst (GITIS). Er hat den Titel eines Volkskünstlers der UdSSR inne.

Mark Sacharows Vater war ein Soldat der Roten Armee im Russischen Bürgerkrieg, seine Mutter eine Schauspielerin. Sacharow wuchs in Moskau auf und wurde von seinen Eltern in seinen hartnäckigen Versuchen unterstützt, Schauspieler zu werden. Nach mehreren Versuchen wurde er aufgenommen und absolvierte die Schauspielschule des Staatlichen Theaterinstituts im Jahr 1955.

Sacharow stellte eine Truppe von Schauspielern zusammen, die mit ihm im Moskauer Lenkom-Theater arbeitete, darunter Jewgeni Leonow, Inna Tschurikowa, Leonid Bronewoi, Oleg Jankowski, Alexander Abdulow, Nikolai Karatschenzow, Alexander Sbrujew, Alexandra Sacharowa, Tatjana Krawtschenko, Alexander Lasarew und Dmitri Pewzow. Mit diesen und anderen Schauspielern drehte er zudem zahlreiche Spielfilme, die landesweite Berühmtheit erlangten.

Mark Sacharow leitet das Moskauer Lenkom-Theater seit 1973 und prägte in dieser Zeit die theatralische Landschaft Moskaus entscheidend mit.

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1976 − Zwölf Stühle (Двенадцать стульев)
  • 1978 − Ein gewöhnliches Wunder (Обыкновенное чудо)
  • 1979 − Genau jener Münchhausen (Тот самый Мюнхгаузен)
  • 1984 − Formel der Liebe (Формула любви)
  • 1987 − Das Haus, das Swift erbaute (Дом, который построил Свифт)
  • 1988 − Den Drachen töten (Убить дракона)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mark Zakharov – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien