Mark Fayne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mark Fayne Eishockeyspieler
Mark Fayne
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 15. Mai 1987
Geburtsort Nashua, New Hampshire, USA
Größe 191 cm
Gewicht 100 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2005, 5. Runde, 155. Position
New Jersey Devils
Spielerkarriere
2003–2006 Noble and Greenough School
2006–2010 Providence College
seit 2010 New Jersey Devils

Mark C. Fayne (* 15. Mai 1987 in Nashua, New Hampshire) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit August 2010 bei den New Jersey Devils aus der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Mark Fayne spielte zunächst von 2003 bis 2006 im US-Bundesstaat Massachusetts für die High-School-Mannschaft der Noble and Greenough School, im High-School-Ligensystem der Vereinigten Staaten. Der vielfältig sportlich interessierte US-Amerikaner war neben der Ausführung des Eishockeysports auch in den Sportarten Fußball und Lacrosse präsent. Beim NHL Entry Draft 2005 wurde er in der fünften Runde an Position 155 von den New Jersey Devils ausgewählt. In der Saison 2005/06, seiner letzten im Eishockeyteam der Noble and Greenough School, wurde Fayne zum Mannschaftskapitän ernannt. Er überzeugte vor allem durch seine Offensivstärke und erzielte in 29 Partien der regulären Saison 10 Tore und 24 Assists. Nach Abschluss dieser Saison wurde Fayne ins First All-Star Team der NEPSIHA Division I gewählt und als wertvollster Spieler der Independent School League ausgezeichnet.

Zur Saison 2006/07 begann der Verteidiger ein Studium am Providence College und ging für deren Eishockeymannschaft, die Providence Friars, in der Hockey East, einer Division im Spielbetrieb der National Collegiate Athletic Association, aufs Eis. Nach Abschluss seiner Debütsaison, in der Fayne alle 36 Saisonpartien der Friars absolviert hatte, wurde er ins All-Rookie Team der Hockey East gewählt.[1] Weiters wurde er teamintern als bester Defensivspieler ausgezeichnet.[2] Im Dezember 2007 gewann Fayne mit der Mannschaft den Mayor’s Cup durch einen 8:0-Sieg gegen die Eishockeymannschaft der Brown University, die Brown Bears. Zum Saisonende 2007/08 erhielt er zum zweiten Mal in Folge die teaminterne Auszeichnung als bester Defensivspieler der Providence Friars, nachdem er im Verlauf der Spielzeit vor allem sein Defensivspiel verfeinert und seine physische Stärke effektiver genutzt hatte.

In der Spielzeit 2008/09 stand der US-Amerikaner, inzwischen als Assistenzkapitän tätig, in 33 Partien auf dem Eis und beendete diese mit einer negativen Plus/Minus-Bilanz. Mit den Friars errang er seinen zweiten Mayor’s Cup und erhielt zum mittlerweile dritten Mal in Serie die Würdigung als teaminterner Defensivspieler des Jahres. Diese Auszeichnung teilte er sich mit Matt Taormina.[3] In der Saison 2009/10 steigerte sich der Verteidiger vor allem im Offensivspiel und steuerte fünf Tore sowie 17 Torvorlagen in 34 Partien bei. Im Saisonverlauf war er zum Mannschaftskapitän der Friars ernannt worden und beendete die Spielzeit 2009/10 als drittbester teaminterner Scorer. Seine überzeugenden Leistungen am Providence College wurden zum Abschluss seiner Collegekarriere entsprechend gewürdigt und Fayne mit vier Awards belohnt. Neben der Auszeichnung als wertvollster Spieler des Jahres der Providence Friars wurde ihm auch eine Ehrung für die meisten Torvorlagen und die Ausführung des Kapitänsamts verliehen. Weiters gewann der US-Amerikaner zum vierten Mal in seiner Laufbahn die Trophäe für den besten teaminteren Defensivspieler des Jahres, wobei sich Fayne diese Auszeichnung mit Torwart Alex Beaudry teilte.[4]

Im August 2010 unterzeichnete er einen Einstiegsvertrag bei den New Jersey Devils.[5] Zunächst wurde er im Farmteam bei den Albany Devils in der American Hockey League eingesetzt, bei denen er im Saisonverlauf 19 Partien absolvierte und vier Punkte beisteuerte. Am 22. November 2010 wurde Fayne als emergency call-up, als sogenannter notfallmäßiger Notnagel, in den NHL-Kader der New Jersey Devils berufen.[6] Am 15. Dezember 2010 erzielte der US-Amerikaner sein erstes NHL-Tor, als er in der Partie gegen die Phoenix Coyotes deren Torwart Ilja Brysgalow mit einem Schlagschuss bezwang.[7] Im Verlauf der Spielzeit etablierte er sich im Kader der Devils und erzielte als teamintern punktbester Defensivrookie in 57 NHL-Spielen vier Tore und zehn Assists. Seine Plus/Minus-Bilanz von + 10 war die beste der gesamten Mannschaft.[8]

Fayne gilt aufgrund seiner physischen Stärke als bevorzugt defensiv einsetzbarer Verteidiger.[9] Er wird als mobiler Verteidiger beschrieben, der über gute Skatingfähigkeiten verfügt, allerdings nicht besonders flink agiert. Als Stärke gelten seine kernigen Schussversuche aus dem Handgelenk sowie seine Passspielqualitäten, welche ihm Eiszeit in Überzahlsituationen ermöglichen. Sein Defensivspiel wird als nicht besonders aggressiv angesehen.

International[Bearbeiten]

Für die Weltmeisterschaft 2011 wurde Fayne erstmals in den Kader der US-amerikanischen Auswahl berufen.[10] Er stand in vier Partien auf dem Eis und verbuchte eine Torvorlage.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2003/04 Noble and Greenough School High-MA 20 3 5 8 14
2004/05 Noble and Greenough School High-MA 24 1 17 18 16
2005/06 Noble and Greenough School High-MA 29 10 24 34
2006/07 Providence College NCAA 36 5 7 12 43
2007/08 Providence College NCAA 36 2 4 6 18
2008/09 Providence College NCAA 33 4 5 9 30
2009/10 Providence College NCAA 34 5 17 22 14
2010/11 Albany Devils AHL 19 1 3 4 6
2010/11 New Jersey Devils NHL 57 4 10 14 27
2011/12 New Jersey Devils NHL 82 4 13 17 26 24 0 3 3 6
2012/13 New Jersey Devils NHL 31 1 5 6 16
High-MA gesamt 73 14 46 60 30
NCAA gesamt 139 16 33 49 105
AHL gesamt 19 1 3 4 6
NHL gesamt 170 9 28 37 69 24 0 3 3 6

International[Bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2011 USA WM 4 0 1 1 0
Herren gesamt 4 0 1 1 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mark Fayne – Player Profile. American Hockey League, abgerufen am 17. Juli 2011 (englisch).
  2. Mark Fayne – Profile. Providence College, abgerufen am 17. Juli 2011 (englisch).
  3. Men's Hockey Announces 2009 Team Awards. Providence College, 15. April 2009, abgerufen am 17. Juli 2011 (englisch).
  4. Men's Hockey Announces 2010 Team Awards. Providence College, 8. April 2010, abgerufen am 17. Juli 2011 (englisch).
  5. New Jersey Signs Nine Players. New Jersey Devils, 26. August 2010, abgerufen am 17. Juli 2011 (englisch).
  6. Devils recall D Mark Fayne. New Jersey Devils, 22. November 2010, abgerufen am 17. Juli 2011 (englisch).
  7. Dave Hutchinson: Quietly, rookie Mark Fayne has been key for Devils. NJ, 18. Dezember 2010, abgerufen am 17. Juli 2011 (englisch).
  8. Player Profile – Mark Fayne. USA Hockey, abgerufen am 17. Juli 2011 (englisch).
  9. Player Bio – Mark Fayne. The Hockey News, abgerufen am 17. Juli 2011 (englisch).
  10. Former Friar Defenseman Mark Fayne Named To 2011 U.S. National Team. Providence College, 14. April 2011, abgerufen am 17. Juli 2011 (englisch).