Mark Giordano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Mark Giordano Eishockeyspieler
Mark Giordano
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 3. Oktober 1983
Geburtsort Toronto, Ontario, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 92 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #5
Schusshand Links
Spielerkarriere
2001–2002 Brampton Capitals
2002–2004 Owen Sound Attack
2004–2007 Calgary Flames
2007–2008 HK Dynamo Moskau
seit 2008 Calgary Flames

Mark Giordano (* 3. Oktober 1983 in Toronto, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyverteidiger italienischer Abstammung[1], der seit Juli 2008 bei den Calgary Flames in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Mark Giordano spielte zunächst von 2001 bis 2002 bei den Brampton Capitals in der unterklassigen kanadischen Juniorenliga Ontario Junior Hockey League.[2] In seiner einzigen Saison mit der Mannschaft gewann der Verteidiger mit den Capitals den Buckland Cup, als sie in der Finalserie die Wellington Dukes in sechs Begegnungen besiegten und die Provinzmeisterschaft der zweithöchsten Juniorenstufe in Ontario errangen.[3] Die folgenden zwei Spielzeiten verbrachte der Linksschütze bei den Owen Sound Attack in der Ontario Hockey League. Dort überzeugte Giordano in seiner bevorzugten Rolle als Offensivverteidiger und war in den beiden OHL-Saisons 2002/03 und 2003/04 mit deutlichem Abstand punktbester Verteidiger im Trikot der Owen Sound Attack, wobei der Kanadier ligaweit zu den zehn erfolgreichsten Scorern unter den Abwehrspielern zählte. Nach Abschluss seiner Rookiesaison wurde Giordano sowohl in die Auswahlmannschaft der besten Neulinge der Ontario Hockey League als auch der Canadian Hockey League berufen.[2] Die mannschaftlichen Erfolge blieben im Gegensatz allerdings eher bescheiden, was sich auch in Giordanos relativ ausgeglichener Plus/Minus-Bilanz niederschlug.[4] Zwar gelang jeweils der Einzug in die OHL-Endrunde, in denen die Owen Sound Attack jedoch in der ersten Runde scheiterten.

Anschließend wurde Giordano, der nie gedraftet wurde, im Juli 2004 von den Calgary Flames als Free Agent verpflichtet.[2] Zunächst spielte der Verteidiger für die beiden damaligen Farmteams der Flames, die Lowell Lock Monsters und die Omaha Ak-Sar-Ben Knights aus der American Hockey League. Während der Saison 2005/06, am 30. Januar 2006 in der Partie gegen die St. Louis Blues[2], gab der Kanadier sein Debüt in der National Hockey League für Calgary. Insgesamt kam er zu sieben Einsätzen in seiner ersten NHL-Spielzeit. Die AHL-Saison 2005/06 beendete der Kanadier mit 16 Treffern und 42 Vorlagen als bester Scorer der Omaha Ak-Sar-Ben Knights. Ligaweit belegte der Linksschütze den vierten Platz unter den Verteidigern.[2]

Am 14. Oktober 2006 erzielte er seine ersten beiden NHL-Tore im Auswärtsspiel bei den Toronto Maple Leafs[2], ausgerechnet in seiner Heimatstadt. Am 28. August 2007 wies Giordano einen Zwei-Wege-Vertrag für die Flames und ihr Farmteam zurück. Anschließend unterschrieb er einen Vertrag beim HK Dynamo Moskau in der russischen Superliga. Im Sommer 2008 kehrte Giordano zu den Flames zurück, nachdem er einen Dreijahres-Vertrag ausschließlich für das NHL-Team akzeptiert hatte.[5] Im Oktober 2010 verlängerte der Kanadier seinen Kontrakt bei den Flames um fünf Jahre bis zum Saisonende 2015/16.[6] Das jährliche Gehaltsvolumen wurde auf 4,02 Millionen US-Dollar festgesetzt.[6]

Giordano gilt als ausgezeichneter Schlittschuhläufer, wobei besonders seine Offensivfähigkeiten als wertvolle Eigenschaft gelten. Ebenfalls wird er in zahlreichen Überzahlsituationen eingesetzt, während er in Allround-Situationen Schwächen bekundet. Gegen physisch starke Akteure fehlt ihm häufig die Durchsetzungskraft, obwohl Giordano als kräftig gebauter Verteidiger zu den Führungsspielern in Calgary zählt.[7]

Im Januar 2010 wurde er von der renommierten nordamerikanischen Eishockey-Fachzeitschrift The Hockey News zu einem der am meisten unterschätzten Spielern der National Hockey League gewählt.[8]

International[Bearbeiten]

Giordano spielte während des Spengler Cup im Jahr 2007 für das Team Canada und trug mit zwei Torvorlagen zum Turniergewinn der kanadischen Mannschaft bei.[2] Zudem stand Giordano im Kader der Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 2008. Dort kam er jedoch nicht zum Einsatz.[9] Für die Weltmeisterschaft 2010 wurde der Verteidiger erneut in den Kader einberufen und stand in allen sieben Begegnungen der Kanadier auf dem Eis, wobei Giordano drei Tore und einen Assist zum Viertelfinaleinzug beisteuerte.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2001/02 Brampton Capitals OPJHL 48 11 26 37 59
2002/03 Owen Sound Attack OHL 68 18 30 48 109 4 1 3 4 2
2003/04 Owen Sound Attack OHL 65 14 35 49 72 7 1 3 4 5
2004/05 Lowell Lock Monsters AHL 66 6 10 16 85 11 0 1 1 41
2005/06 Calgary Flames NHL 7 0 1 1 8
2005/06 Omaha Ak-Sar-Ben Knights AHL 73 16 42 58 141
2006/07 Calgary Flames NHL 48 7 8 15 36 4 1 0 1 0
2006/07 Omaha Ak-Sar-Ben Knights AHL 5 0 2 2 8 3 0 1 1 2
2007/08 HK Dynamo Moskau Superliga 50 4 8 12 89 9 1 5 6 35
2008/09 Calgary Flames NHL 58 2 17 19 59
2009/10 Calgary Flames NHL 82 11 19 30 81
2010/11 Calgary Flames NHL 82 8 35 43 67
2011/12 Calgary Flames NHL 61 9 18 27 75
2012/13 Calgary Flames NHL 47 4 11 15 40
OPJHL gesamt 48 11 26 37 59
OHL gesamt 133 32 65 97 181 11 2 6 8 7
AHL gesamt 144 22 54 76 234 14 0 2 2 43
NHL gesamt 385 41 109 150 366 4 1 0 1 0
Superliga gesamt 50 4 8 12 89 9 1 5 6 35

International[Bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2010 Kanada WM 7 3 1 4 10
Herren gesamt 7 3 1 4 10

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. tandemnews.ca, Mark Giordano of Calgary Flames is on fire
  2. a b c d e f g flames.nhl.com, Calgary Flames Media Guide 2011–12, S. 59–60 (PDF-Datei; 18,82 MB)
  3. bramptonguardian.com, Dan Robson recalls playing with Mark Giordano
  4. ontariohockeyleague.com, Mark Giordano – OHL-Stats
  5. canada.com, Giordano to sign three-year deal with Flames, sources say
  6. a b tsn.ca, Flames sign Giordano to five-year contract extension
  7. thehockeynews.com, Mark Giordano – Player Profile
  8. slam.canoe.ca, Gio's game scores extra ink
  9. slam.canoe.ca, Giordano off to Worlds

Weblinks[Bearbeiten]