Mark II (Panzer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mark-II-Panzer April 1917 in Nähe Arras erbeutet
Der letzte Mark II im Bovington Tank Museum

Der Mark II war ein britischer Panzer aus dem Ersten Weltkrieg. Er stellte eine Weiterentwicklung des Mark I dar, bei dem das Steuerrad entfernt wurde, da es sich als eher hinderlich erwiesen hatte. Weiter war der Turm verschmälert, da der Einsatz einer breiteren Kette geplant war. Der wichtigste Unterschied war aber, dass diese Fahrzeuge nur zu Übungszwecken genutzt wurden – daher waren die Fahrzeuge nicht gepanzert. In den Stahlplatten waren zusätzliche Löcher vorgesehen, an denen bei Bedarf weitere Platten angebracht werden sollten.

Als Notfallmaßnahme wurden 45 der 50 ungepanzerten Fahrzeuge im April 1917 in Frankreich eingesetzt. Die Abmessungen stimmten mit dem Mark I überein.

Verbleib[Bearbeiten]

Der einzige heute noch erhaltene Mark II, der F53 Female The Flying Scotsman, steht im Bovington Tank Museum (Südwestengland). Er weist bis heute die während der Schlacht bei Arras im April 1917 erhaltenen Beschädigungen auf.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mark II (Panzer) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien