Mark Margolis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mark Margolis (* 26. November 1939 in Philadelphia, Pennsylvania) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Nachdem er die Temple University besuchte, zog Margolis nach New York, wo er unter anderem auch das Actors Studio besuchte. Eine seiner bekanntesten Rolle ist die in dem Film Scarface als Fahrer Alberto. Bekannt ist Margolis auch durch die Zusammenarbeit mit Darren Aronofsky: Er ist in Aronofskys Filmen Pi, Requiem for a Dream, The Fountain, The Wrestler, Black Swan und Noah zu sehen. Aronofsky schrieb die Rolle des Father Avila in dem Film The Fountain speziell für Margolis.

In jüngerer Zeit hatte er mehrere Gastrollen in verschiedenen Fernsehserien. Für seine wiederkehrende Rolle in Breaking Bad als stummer Hector Salamanca, der auf einen Rollstuhl angewiesen ist, erhielt er 2012 eine Nominierung bei den Saturn Awards als bester wiederkehrender Gastdarsteller. Des Weiteren wurde er für die Emmy-Verleihung 2012 als bester Gastdarsteller einer Dramaserie für das Staffelfinale der vierten Staffel von Breaking Bad nominiert.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]