Mark McMorris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mark McMorris Snowboard
Mark McMorris
Nation KanadaKanada Kanada
Geburtstag 9. Dezember 1993
Geburtsort Regina, Saskatchewan
Karriere
Disziplin Slopestyle, Big Air
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Winterspiele 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Snowboard-Weltmeisterschaft 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Winter-X-Games 3 × Gold 3 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Bronze 2014 Sotschi Slopestyle
Snowboard-WeltmeisterschaftVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Silber 2013 Stoneham Slopestyle
Logo der Winter-X-Games X-Games
Gold 2012 Aspen Big Air
Gold 2012 Aspen Slopestyle
Gold 2013 Aspen Slopestyle
Silber 2011 Aspen Slopestyle
Silber 2013 Aspen Big Air
Silber 2014 Aspen Slopestyle
Platzierungen
FIS-Logo Weltcup
 Debüt im Weltcup 23. Januar 2010
 Weltcupsiege 1
 Gesamtweltcup 155. (2009/10)
 Big Air-Weltcup 24. (2010/11)
 Slopestyle-Weltcup 39. (2012/13)
 

Mark McMorris (* 9. Dezember 1993 in Regina, Saskatchewan) ist ein kanadischer Snowboarder.

Werdegang[Bearbeiten]

Sein internationales Debüt gab McMorris im Januar 2007 beim FIS-Rennen in der Halfpipe im Big White Ski Resort. Als 24. konnte er jedoch nicht auf vorderen Plätzen landen. Auch bei den kanadischen Meisterschaften 2008 und 2009 in Cypress und am Mt. Tremblant in Québec blieb er ohne Erfolg.

Am 23. Januar 2010 gab er in Québec sein Debüt im Snowboard-Weltcup. Als Achter landete er auf Anhieb unter den besten zehn und sammelte auch erste Weltcup-Punkte. Nur eine Woche später gelang ihm beim Slopestyle-Weltcup in Calgary sein erster Weltcup-Sieg. Bei den Kanadischen Meisterschaften 2010 in Québec erreichte er den fünften Platz. Ab 2011 pausierte er im FIS-Weltcup.

Bei der Snowboard-Weltmeisterschaft 2013 in Stoneham gewann der Kanadier die Silbermedaille im Slopestyle.

Bei den Olympischen Winterspielen 2014 im russischen Sotschi gewann McMorris am 8. Februar die Bronzemedaille im erstmals ausgetragenen Wettbewerb im Slopestyle.

McMorris gewann außerdem zwischen 2011 und 2014 insgesamt sechs Medaillen bei den Winter-X-Games in Aspen. 2011 gewann McMorris Silber im Slopestyle, 2012 konnte er die Wettbewerbe im Big Air und Slopestyle gewinnen. Im Jahr 2013 wiederholte er seinen Sieg im Slopestyle, den Big-Air-Wettbewerb beendete er als Zweiter. 2014 gelang ihm der Gewinn der Silbermedaille im Slopestyle.

Weblinks[Bearbeiten]