Mark Mothersbaugh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mark Mothersbaugh bei einem Auftritt von Devo (2007)

Mark Mothersbaugh (* 18. Mai 1950 in Akron, Ohio) ist ein US-amerikanischer Musiker, Komponist und Sänger.

Leben[Bearbeiten]

Mothersbaugh ist Hauptsänger der New Wave-Band Devo.

Nachdem er schon in den 1980ern vereinzelt Musik für TV-Serien und Filme schrieb, hat er seit der Auflösung der Band Devo im Jahre 1991 Soundtracks und Songs zu über 90 Serien und Filmen beigetragen, so etwa zu Tapeheads – Verrückt auf Video (1988), Last Supper – Die Henkersmahlzeit (1995), Happy Gilmore (1996), Durchgeknallt (1996), Bloody Wedding – Die Braut muss warten (1997), Männer sind zum Küssen da (1997), Breaking Up (1997), Halloween Town – Meine Oma ist ’ne Hexe (1998), Das zweite Ich (2000), Sugar & Spice (2001), Die Royal Tenenbaums (2001), In tierischer Mission (2003), Dogtown Boys (2004), Neid (2004), Herbie: Fully Loaded – Ein toller Käfer startet durch (2005), Mama’s Boy (2007), Nick und Norah – Soundtrack einer Nacht (2008) und Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen (2009).

Bisher wurde Mothersbaugh bei den BMI Film & TV Awards mit sieben Auszeichnungen geehrt. Zudem war er drei Mal für einen Daytime Emmy Award nominiert.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]