Mark Pederson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Mark Pederson Eishockeyspieler
Mark Pederson
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 14. Januar 1968
Geburtsort Prelate, Saskatchewan, Kanada
Größe 183 cm
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1986, 1. Runde, 15. Position
Montréal Canadiens
Spielerkarriere
1983–1988 Medicine Hat Tigers
1988–1990 Sherbrooke Canadiens
1990–1991 Montréal Canadiens
1991–1992 Philadelphia Flyers
1992–1993 San Jose Sharks
1993–1994 Adirondack Red Wings
1994–1995 Kalamazoo Wings
1995–1996 EC VSV
1996–1997 Färjestad BK
1997–1998 Hannover Scorpions
1998–2000 Krefeld Pinguine
2000–2001 Adler Mannheim
2001–2002 Hannover Scorpions
2002–2005 San Diego Gulls

Mark Pederson (* 14. Januar 1968 in Prelate, Saskatchewan) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler und derzeitiger -trainer, der in der National Hockey League für die Montréal Canadiens, Philadelphia Flyers, San Jose Sharks und Detroit Red Wings spielte. In der Deutschen Eishockey Liga war er für die Hannover Scorpions, Krefeld Pinguine und Adler Mannheim aktiv.

Karriere[Bearbeiten]

Der 1,83 m große Flügelstürmer begann seine Karriere bei den Medicine Hat Tigers in der kanadischen Juniorenliga Western Hockey League, bevor er während des NHL Entry Draft 1986 als 15. in der ersten Runde von den Montréal Canadiens ausgewählt wurde.

Zunächst wurde der Linksschütze bei den Sherbrooke Canadiens, einem Montréal-Farmteam in der American Hockey League, eingesetzt, seine ersten NHL-Einsätze absolvierte Pederson in der Saison 1989/90. Während der folgenden Spielzeit wurde der Kanadier von den Canadiens zu den Philadelphia Flyers transferiert, für die er in insgesamt 84 Partien 20 Tore und 30 Assists erzielte. Während der Saison 1992/93 wechselte Pederson zu den San Jose Sharks, die er allerdings am Saisonende in Richtung Detroit Red Wings verließ. Dort stand er jedoch nur zweimal in der NHL auf dem Eis, die meiste Zeit verbrachte der Stürmer bei den Adirondack Red Wings in der AHL.

1995 wechselte Pederson zum EC VSV nach Österreich, über den schwedischen Erstligisten Färjestad BK und die ZSC Lions aus der Schweiz gelangte er zur Saison 1997/98 zu den Hannover Scorpions, mit denen er das Play-Off-Viertelfinale erreichte. Nach dieser Spielzeit spielte Pederson zwei Jahre lang für die Krefeld Pinguine, von denen er 2000 zum DEL-Rekordmeister Adler Mannheim wechselte.

Mit den Adlern gewann Pederson 2001 die Meisterschaft. Noch einmal spielte der Kanadier eine Saison bei den Hannover Scorpions und wechselte danach zurück nach Nordamerika, wo er seine Karriere 2005 bei den San Diego Gulls in der ECHL beendete.

Nach seinem Karriereende als aktiver Akteur wurde Pederson als Trainer tätig und war zunächst von 2005 bis 2009 bei den Bakersfield Condors aus der ECHL als Assistenztrainer aktiv. Im Anschluss wurde er für die Saison 2009/10 zum Cheftrainer des niederländischen Erstligisten Tilburg Trappers befördert. Im Verlauf derselben Saison betreute der Kanadier außerdem die serbische Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft der Division I, welche jedoch zum Turnierende in die Division II abstieg. Zur Saison 2010/11 engagierten ihn die Nikkō Ice Bucks aus der Asia League Ice Hockey in der Funktion des Assistenztrainers.

Seit 2012 trainiert er die Profimannschaft von Esbjerg Energy aus der dänischen Metal Ligaen.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1983/84 Medicine Hat Tigers WHL 3 0 0 0 0
1984/85 Medicine Hat Tigers WHL 71 42 40 82 63 10 3 2 5 0
1985/86 Medicine Hat Tigers WHL 72 46 60 106 46 25 12 6 18 25
1986/87 Medicine Hat Tigers WHL 69 56 46 102 58 20 19 7 26 14
1987/88 Medicine Hat Tigers WHL 62 53 58 111 55 16 13 6 19 16
1988/89 Sherbrooke Canadiens AHL 75 43 38 81 53 6 7 5 12 4
1989/90 Sherbrooke Canadiens AHL 72 53 42 95 60 11 10 8 18 19
1989/90 Montréal Canadiens NHL 9 0 2 2 2 2 0 0 0 0
1990/91 Montréal Canadiens NHL 47 8 15 23 18
1990/91 Philadelphia Flyers NHL 12 2 1 3 5
1991/92 Philadelphia Flyers NHL 58 15 25 40 22
1992/93 Philadelphia Flyers NHL 14 3 4 7 6
1992/93 San Jose Sharks NHL 27 7 3 10 22
1993/94 Adirondack Red Wings AHL 62 52 45 97 37 12 4 7 11 10
1993/94 Detroit Red Wings NHL 2 0 0 0 2
1994/95 Kalamazoo Wings IHL 75 31 32 63 47 16 8 4 12 2
1995/96 EC VSV ÖEL 34 28 32 60 52
1996/97 Färjestad BK Elitserien 30 7 4 11 26
1996/97 ZSC Lions NLA 9 7 3 10 4 5 1 3 4 30
1997/98 Hannover Scorpions DEL 47 20 38 58 61 4 0 1 1 2
1998/99 Krefeld Pinguine DEL 50 21 27 48 40 4 3 1 5 5
1999/00 Krefeld Pinguine DEL 44 20 17 37 80 3 2 0 2 4
2000/01 Adler Mannheim DEL 42 7 7 14 16 11 3 5 8 4
2001/02 Hannover Scorpions DEL 54 18 10 28 32
2002/03 San Diego Gulls WCHL 60 39 33 72 34 12 6 10 16 2
2003/04 San Diego Gulls ECHL 70 44 37 81 38 3 2 0 2 0
2004/05 San Diego Gulls ECHL 48 13 21 34 34
WHL gesamt 277 197 204 401 222 71 47 21 68 55
AHL gesamt 209 148 125 273 150 29 21 20 42 33
DEL gesamt 237 86 99 185 229 22 8 7 15 15
NHL gesamt 169 35 50 85 77 2 0 0 0 0

International[Bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
1988 Kanada Jun.-WM 7 1 2 3 4
Junioren gesamt 7 1 2 3 4

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]