Mark Rydell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mark Rydell (2008)

Mark Rydell (* 23. März 1934 in New York, USA) ist ein US-amerikanischer Filmregisseur, Produzent und Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Rydell ließ sich in New York an der Juilliard School, dem „Neighborhood Playhouse School“ und schließlich im Actors Studio von Lee Strasberg in Schauspiel und Dramaturgie ausbilden. In den 1950er Jahren war er ein vielbeschäftigter Schauspieler und Musiker. So spielte er zwischen 1956 und 1962 in der CBS-Seifenoper As the World Turns. 1956 erhielt er in Crime in the Street von Don Siegel seine erste Filmrolle. In den 1960er-Jahren konnte er sich einen Ruf als versierter Regisseur von Fernsehserien erwerben. Seine erste Arbeit als Filmregisseur war The Fox von 1968, der einen Golden Globe gewann und Komponist Lalo Schifrin sogar eine Nominierung für die beste Musik bei den Academy Awards einbrachte. 13 Jahre später wurde Rydell selbst für die beste Regie bei Am goldenen See mit Katharine Hepburn und Henry Fonda für den Oscar nominiert. 1973 hatte er ein bemerkenswertes Comeback als Schauspieler in Der Tod kennt keine Wiederkehr seines langjährigen Freundes Robert Altman. Danach hatte er Nebenrollen in Filmen wie Punchline von 1988 und Havanna 1989, Letzterer unter Regie von Sydney Pollack. Zusammen mit Pollack gründete Rydell Mitte der 1980er-Jahre die „Sandford Productions“.

Von 1962 bis 1979 war Mark Rydell verheiratet mit der Schauspielerin Joanne Linville. Ihre Kinder Christopher und Amy sind ebenfalls Schauspieler.

Filmografie[Bearbeiten]

R= Regie, D= Darsteller, P= Produktion

Weblinks[Bearbeiten]