Mark Rypien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mark Rypien
MarkRypien.jpg
Mark Rypien bei den Redskins 2008
Position(en):
Quarterback
Trikotnummer(n):
11
geboren am 2. Oktober 1962 in Calgary, Alberta, Kanada
Karriereinformationen
Aktiv: 19882001
NFL Draft: 1986 / Runde: 6 / Pick: 146
College: Washington State University
Teams
*nicht aktiv gespielt
Karrierestatistiken
TD-INT     115-88
Yards     18,473
QB Rating     78.9
Stats bei NFL.com
Karrierehöhepunkte und Auszeichnungen

Mark Robert Rypien (* 2. Oktober 1962 in Calgary, Alberta) ist ein ehemaliger US-amerikanischer American-Football-Spieler auf der Position des Quarterbacks. Er spielte 17 Jahre (mit Unterbrechungen) in der National Football League (NFL) und gewann mit den Washington Redskins den Super Bowl.

College[Bearbeiten]

Rypien wurde in Kanada geboren, ist jedoch US-Amerikaner polnischer Abstammung[1]. Er spielte College Football an der Washington State University für die Washington State Cougars.

NFL[Bearbeiten]

1986 wurde Rypien in der sechsten Runde an 146. Stelle der NFL Draft von die Washington Redskins ausgewählt. Aufgrund einer Verletzung musste er zwei Jahre auf seinen ersten Einsatz in der NFL warten. Erst 1988 konnte er sich bei den Redskins einen Stammplatz erobern und gegen Doug Williams durchsetzen. Er erzielte in dieser Spielrunde 18 Touchdowns bei 13 Interceptions. Bis 1991 konnte er kontinuierlich seine Leistung steigern. Die Redskins konnten 14 von 16 Spielen in der Regular Season mit ihm als Quarterback gewinnen und setzten sich auch in den Play-offs durch. Im Super Bowl XXVI in Minneapolis konnten sich die Redskins mit 37:24 gegen die Buffalo Bills durchsetzen. Rypien erzielte zwei Touchdowns und wurde zum Super Bowl MVP gewählt.

Der Super-Bowl-Sieg machte sich für Rypien auch finanziell bemerkbar. Er unterschrieb bei den Redskins einen Vertrag über drei Jahre und erhielt dafür ein Gehalt von neun Millionen US-Dollar. Aufgrund zahlreicher verletzter Spieler konnte das Teams aus Washington, D.C. 1992 nicht an den Vorjahreserfolg anknüpfen und scheiterte in den Play-offs an den San Francisco 49ers.

1993 zog er sich im zweiten Saisonspiel eine schwere Knieverletzung zu und kam in der Saison nicht mehr richtig in Tritt. Im Laufe seiner Karriere sollte er sich von dieser Verletzung nicht mehr voll erholen. 1994 wurde er in Washington entlassen und durch Heath Shuler ersetzt. Nacheinander spielte er im Jahresabstand für die Cleveland Browns, St. Louis Rams, Philadelphia Eagles und erneut für die Rams. Über die Rolle eines Ersatzspielers kam er nicht mehr hinaus. 1996 beendete er zunächst seine Laufbahn, um 2001 überraschend bei den Indianapolis Colts anzuheuern. Er kam in vier Spielen erfolglos zum Einsatz. 2002 unterschrieb er bei den Seattle Seahawks wurde aber vor der Saison wieder entlassen.

In der Great Lakes Indoor Football League spielt er 2006 noch ein Spiel für die Rochester Raiders. Während seiner 105 Spiele in der Regular Season erzielte er durch Pässe für seine NFL Teams 115 Touchdowns bei 88 Interceptions. Acht Touchdowns konnte er selbst erlaufen.

Ehrungen[Bearbeiten]

Rypien spielte 1989 und 1991 im Pro Bowl. Nach seinem Super-Bowl-Sieg wurde er zum Super Bowl MVP ernannt. Von den Redskins wurde er zu den 70 besten Spieler aller Zeiten seines Vereins gewählt. Im Jahr 2008 wurde er in die State of Washington Sports Hall of Fame aufgenommen.

Nach der Karriere[Bearbeiten]

Rypien ist verheiratet und hat zwei Töchter. Er nimmt heute an karitativen Golf-Turnieren in den USA teil und hat eine Stiftung für den Kampf gegen den Krebs bei Kindern gegründet, da sein Sohn im Alter von drei Jahren an dieser Krankheit gestorben ist. Bis 2007 war er Mitbesitzer eines Nascar-Teams.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Abstammung von Rypien

Weblinks[Bearbeiten]

Quelle[Bearbeiten]

  • ens Plassmann: NFL – American Football. Das Spiel, die Stars, die Stories (= Rororo 9445 rororo Sport). Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1995, ISBN 3-499-19445-7.