Mark Voakes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Mark Voakes Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 6. April 1984
Geburtsort Windsor, Ontario, Kanada
Größe 184 cm
Gewicht 82 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #19
Schusshand Links
Spielerkarriere
2002–2003 St. Thomas Stars
2003–2004 Bowling Green State University
2005–2009 Wilfrid Laurier University
2009–2010 Cincinnati Cyclones
2010 Bakersfield Condors
2010–2011 Greenville Road Warriors
Portland Pirates
2011–2012 Rochester Americans
seit 2012 Krefeld Pinguine

Mark Voakes (* 6. April 1984 in Windsor, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Sommer 2012 bei den Krefeld Pinguinen in der Deutschen Eishockey Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Mark Voakes begann in seiner Heimatstadt bei den St. Thomas Stars mit dem Eishockeysport. Nach einem kurzen Intermezzo an der Bowling Green State University in Ohio kehrte der Kanadier schnell nach Ontario zurück, wo er fortan an der Wilfrid Laurier University in Waterloo studierte und in der Canadian Interuniversity Sport für seine Universität nach einem Jahr Auszeit wieder Eishockey spielte. Nach vier Jahren und zahlreichen persönlichen Auszeichnungen, unter anderem wurde er in der Saison 2008/09 zum Most Valuable Player gewählt, wechselte er zur Saison 2009/10 zu den Cincinnati Cyclones in die ECHL. Am 23. Oktober 2009 erzielte er beim Gastspiel bei den Wheeling Nailers sein erstes Tor in der Liga. Im Laufe des Duells erzielte Voakes zwei weitere Treffer, was einen Hattrick bedeutete. Im März 2010 transferierten ihn die Cyclones zusammen mit Scott Marchesi im Tausch gegen Mathieu Aubin zu den Bakersfield Condors. Dort konnte er in den wenigen verbleibenden Spielen überzeugen, entschied sich aber für einen Wechsel zu den neu gegründeten Greenville Road Warriors. Nachdem das Team Zweiter der Hauptrunde wurde, schied die Mannschaft früh in den Play-offs aus. Voakes beendete die Spielzeit bei den Portland Pirates, einem Team aus der American Hockey League. Bei seinem Debüt gegen die Springfield Falcons traf er einmal und bereitete zudem ein Tor vor. Auch in den folgenden vier Spielen trug er immer mindestens einen Scorerpunkt bei. Ein Jubiläum konnte der Kanadier am 19. März 2011 feiern. Beim Auswärtsspiel gegen die Hershey Bears absolvierte Voakes seinen hundertsten Einsatz als Profi. In den Play-offs 2011 scheiterte Voakes mit den Pirates in der zweiten Runde, nachdem das Team Zweiter der Hauptrundentabelle gewesen war. In diesen war Voakes hinter Mark Mancari und Derek Whitmore drittbester Scorer seiner Mannschaft.

Zur Saison 2011/12 schloss sich der Center der Organisation der Buffalo Sabres an[1], wo er allerdings ausschließlich im Farmteam der Sabres, bei den Rochester Americans, eingesetzt wurde. Für die Americans absolvierte Voakes seine erste Profisaison, in der er ausschließlich für ein Team spielte. Der Angreifer war fünftbester Scorer seines Teams in der Hauptrunde.

Am 1. Juni 2012 gaben die Krefeld Pinguine aus der Deutschen Eishockey Liga, bei denen er einen Einjahresvertrag unterschrieb, die Verpflichtung des Kanadiers bekannt.[2] Es war seine erste Station außerhalb Nordamerikas. Nach anfänglichen Problemen mit der größeren europäischen Eisfläche verbesserte sich der Angreifer im Laufe der Saison. Mit seinen neuen Reihenpartnern Adam Courchaine und François Méthot harmonierte er hervorragend. Sein erstes Tor in der DEL erzielte der Center am 16. September 2012, als er beim 5:4-Auswärtssieg gegen die Grizzly Adams Wolfsburg den spielentscheidenden Treffer erzielte.[3] In den Play-offs, bei der 1:2-Niederlage gegen den ERC Ingolstadt, zog sich Voakes eine Beinverletzung zu und fiel damit für den Rest der Saison aus.[4] Am 30. April 2013 gab das Team aus Nordrhein-Westfalen die Verlängerung des auslaufenden Kontrakts bekannt.[5]

Spielweise[Bearbeiten]

Voakes gilt als ausgezeichneter Bully-Spieler, der sowohl defensiv als auch offensiv seine Stärken hat, außerdem ist er sehr laufstark. Oft nimmt er dem gegnerischen Spieler den Puck ab und leitet durch seine Laufstärke gefährliche Konter ein. Das Aufsichtsratmitglied der Krefeld Pinguine Wolfgang Schulz attestiert ihm eine gute Spielübersicht und vergleicht ihn mit dem ehemaligen DEL-Spieler Brad Purdie: „Das ist ein Typ wie Purdie, er verteilt gut und ist torgefährlich.“[6]
Des Weiteren brilliert Voakes als sehr fairer Spieler. So erhielt er 2007 den Pokal für den Most Sportsmanlike Player der CIS. Die Trophäe zeichnet den Spieler mit dem vorbildlichsten Verhalten auf und neben dem Eis aus.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2007 CIS (OUA West) Most Sportsmanlike Player
  • 2007 CIS (OUA West) Second All-Star Team
  • 2008 CIS (OUA West) First All-Star Team
  • 2009 CIS (OUA West) First All-Star Team
  • 2009 CIS (OUA West) Most Valuable Player
  • 2009 CIS (OUA) Outstanding Player in League Play "Bill L'Heureux Trophy"

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
2003/04 Bowling Green State University CCHA 14 0 0 0 29
2005/06 Wilfrid Laurier University CIS 20 10 9 19 50
2006/07 Wilfrid Laurier University CIS 28 18 25 43 22
2007/08 Wilfrid Laurier University CIS 26 15 27 42 41
2008/09 Wilfrid Laurier University CIS 28 13 37 50 60
2009/10 Cincinnati Cyclones ECHL 24 8 7 15 20
2009/10 Bakersfield Condors ECHL 9 3 3 6 12 8 3 5 8 2
2010/11 Greenville Road Warriors ECHL 60 17 37 54 28 2 2 1 3 0
2010/11 Portland Pirates AHL 18 6 5 11 6 10 3 5 8 8
2011/12 Rochester Americans AHL 75 8 26 34 36 3 0 0 0 0
2012/13 Krefeld Pinguine DEL 52 11 24 35 26 5 1 0 1 8
2013/14 Krefeld Pinguine DEL 37 13 20 33 30 2 0 1 1 0
CIS gesamt 102 56 98 154 173
ECHL gesamt 93 28 47 75 60 10 5 6 11 2
AHL gesamt 93 14 31 45 42 13 3 5 8 8
DEL gesamt 89 24 44 68 56 7 1 1 2 8

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. amerks.com Rochester Americans sign Mark Voakes to AHL contract
  2. portal. krefeld-pinguine.de Mark Voakes wechselt zu den Krefeld Pinguinen
  3. del.org Grizzly Adams Wolfsburg 4, Krefeld Pinguine 5
  4. sportal.de Nächster Ausfall bei den Krefeld Pinguinen
  5. eishockey.info Mark Voakes bleibt bis 2014 in Krefeld
  6. rp-online.de Pinguine holen Mark Voakes

Weblinks[Bearbeiten]