Marker (Linguistik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der modernen Linguistik versteht man unter einem Marker (von engl. to mark „kennzeichnen“) ein grammatikalisches Morphem (Grammem). Ein Marker kann entweder gebunden oder frei sein. Er bestimmt bzw. modifiziert ein lexikalisches Morphem (Lexem) hinsichtlich seiner Funktion im Rahmen der Morphologie und/oder Syntax.

Durch einen Marker wird also eine grammatikalische Kategorie gekennzeichnet, d. h. markiert. Der Begriff Markierung bezeichnet die Verwendung von Markern.

Man unterscheide hiervon jedoch das Konzept der Markiertheit.

In der älteren Fachsprache wurde statt von einem Marker auch von einem Zeichen gesprochen.