Marktwertmaximierende Investitionsentscheidung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter bestimmten Voraussetzungen haben Investoren bezüglich eines Investitionsprojekts dieselben Interessen, sodass sie sich auf eine bestimmte Finanzierungsform ihres gemeinsamen Projektes einigen können. Ziel ist die Maximierung des Marktwertes des zu gründenden Unternehmens.

Die Voraussetzungen für eine marktwertmaximierende Investitionsentscheidung sind im Wesentlichen:

  1. vollkommener Kapitalmarkt,
  2. gültige Spanning-Bedingung,
  3. gültige Competitivity-Bedingung und
  4. monoton steigende Nutzenfunktion der einzelnen Investoren.