Markus Heitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lesung auf dem Buchmessecon 2008

Markus Heitz (* 10. Oktober 1971 in Homburg) ist ein deutscher Fantasy-, Horror- und Science-Fiction-Autor.

Leben[Bearbeiten]

Nachdem Heitz 1991 sein Abitur an der katholischen Privatschule Johanneum in Homburg abgeschlossen und im folgenden Jahr seinen Grundwehrdienst in Bexbach verrichtet hatte, studierte er bis ins Jahr 2000 Germanistik und Geschichte, zuerst auf Lehramt, dann auf Magisterabschluss. Anschließend arbeitete der Protestant[1] als freier Journalist bei der Saarbrücker Zeitung. 2003 erhielt er für seinen ersten Roman Die Dunkle Zeit 1 – Schatten über Ulldart den Deutschen Phantastik-Preis in der Kategorie Bestes Roman-Debüt National.

Seit seinem Durchbruch mit dem Roman Die Zwerge ist er freier Autor. Er ist Mitbesitzer eines Irish Pubs in Zweibrücken[2] und wohnt in Homburg.[3]

Bibliographie[Bearbeiten]

Ulldart: Die Dunkle Zeit[Bearbeiten]

Markus Heitz beim Perry Rhodan-Weltcon 2011 in Mannheim

Hauptartikel: Ulldart

  • Markus Heitz: Die Dunkle Zeit 1 – Schatten über Ulldart. Piper-Verlag, 2002, ISBN 3-492-28528-7.
  • Markus Heitz: Die Dunkle Zeit 2 – Der Orden der Schwerter. Piper-Verlag, 2002, ISBN 3-492-28529-5.
  • Markus Heitz: Die Dunkle Zeit 3 – Das Zeichen des dunklen Gottes. Piper-Verlag, 2002, ISBN 3-492-28530-9.
  • Markus Heitz: Die Dunkle Zeit 4 – Unter den Augen Tzulans. Piper-Verlag, 2003, ISBN 3-492-28531-7.
  • Markus Heitz: Die Dunkle Zeit 5 – Die Magie des Herrschers. Piper-Verlag, 2005, ISBN 3-492-28532-5.
  • Markus Heitz: Die Dunkle Zeit 6 – Die Quellen des Bösen. Piper-Verlag, 2005, ISBN 3-492-28546-5.

Seit 2004 gibt der Piper Verlag Ulldart: Die Dunkle Zeit in sechs Bänden heraus. Die Erstausgabe vom Heyne-Verlag wird nicht mehr gedruckt. Sie umspannte nur fünf Bände, da die beiden letzten Romane in einem Buch zusammengefasst und stark gekürzt herausgegeben wurden. Der Titel dieser Ausgabe lautete:

Ulldart: Die Zeit des Neuen[Bearbeiten]

Die Zwerge[Bearbeiten]

Hauptartikel: Die Zwerge

Die Legenden der Albae[Bearbeiten]

Abenteuer-Spielbücher[Bearbeiten]

Im Jahr 2005 belebte Heitz in Zusammenarbeit mit dem Verlag Pegasus Press ein beliebtes Genre der 1980er Jahre wieder. In einem Abenteuer-Spielbuch entscheidet der Leser selbst, wie die handelnde Hauptperson vorgeht, um ein Abenteuer zu bestehen. Seitdem werden Spielbücher veröffentlicht, deren Handlung abwechselnd in der Welt von Heitz' Zwergen- oder Ulldart-Romane angesiedelt ist. Der Autor der ersten beiden Spielbücher war Markus Heitz selbst, die späteren entstanden in Zusammenarbeit mit Nicole Schuhmacher (Abenteuerspielbuch im Geborgenen Land) bzw. Sonja Rüther (Abenteuerspielbuch in Ulldart).

Shadowrun[Bearbeiten]

Heitz schrieb zwischen 2002 und 2005 insgesamt sechs Romane und eine Kurzgeschichte für die Heyne-Reihe zum Rollenspiel Shadowrun:

  • Markus Heitz: Methanbolismus. In: Maike Hallmann und Catherine Beck (Hrsg.): Matrixfeuer. Heyne-Verlag, 2004, ISBN 3-89064-587-9.

Die beiden Sammelbände Schattenjäger und Schattenläufer fassen die sechs lose zusammenhängenden Romane zusammen.

siehe auch: Liste der Shadowrun-Romane

Außerdem erschien 2008 im Rollenspielmagazin Envoyer mit der Kurzgeschichte Trouble-Shooting ein Epilog zu Jede Wette. [4]

Dunkle Spannung: Die Bestie[Bearbeiten]

Die Handlung dieser Reihe, die vom Droemer Knaur-Verlag im Jahr 2006 veröffentlicht wurde, befasst sich mit den Grundzügen der Legende um die Bestie vom Gévaudan. Beide Romane sind inhaltlich in zwei sehr eng verknüpfte Handlungsstränge unterteilt, wobei einer in den Jahren 1764 bis 1777 spielt, während der andere Ende 2004 angesiedelt ist.

Dunkle Spannung: Kinder des Judas[Bearbeiten]

Hauptartikel: Kinder des Judas

In seinem Roman Kinder des Judas beschreibt Markus Heitz die Geschichte eines jungen Mädchens, das unfreiwillig in die Geheimgesellschaft der „Kinder des Judas“ eingeführt wird, einer Bruderschaft von mächtigen Vampiren. Die Geschichte spielt im Serbien der Zeit von 1670 bis 1731 und wird mit einem parallelen Handlungsstrang aus dem gegenwärtigen Leipzig verwoben.

Dunkle Spannung: Blutportale[Bearbeiten]

Spannung[Bearbeiten]

Die Mächte des Feuers[Bearbeiten]

Der Roman Die Mächte des Feuers spielt in einer Parallelwelt, in der Drachen das Geschick der Menschheit aus dem Untergrund bestimmen. Die Ereignisse dieses Buches finden im Jahr 1925 statt.

Vampire[Bearbeiten]

Justifiers[Bearbeiten]

Das Rollenspielsystem Justifiers wurde 1988 in den USA entwickelt. Markus Heitz sicherte sich die Rechte und entwickelte gemeinsam mit anderen Autoren eine modernisierte Version des Rollenspiels, die aber inzwischen wieder eingestellt wurde.[6] Eine darauf basierende Reihe von Romanen und Comics wird jedoch weiter fortgesetzt.

  • Markus Heitz: Collector. Heyne-Verlag, 2010, ISBN 978-3-453-52650-1.
  • Christoph Hardebusch: Justifiers 1: Missing in Action. Heyne-Verlag, 2010, ISBN 978-3-453-52718-8. Enthält neben dem Roman noch Teil 1 einer Fortsetzungsgeschichte: Markus Heitz: Suboptimal I.
  • Lena Falkenhagen: Justifiers 2: Undercover. Heyne Verlag, 2011, ISBN 978-3-453-52717-1. Enthält neben dem Roman noch Suboptimal II, die Fortsetzung der Kurzgeschichte von Markus Heitz.
  • Thomas Finn: Justifiers 3: Mind Control. Heyne Verlag, 2011, ISBN 978-3-453-52816-1. Enthält neben dem Roman noch Suboptimal III, die Fortsetzung der Kurzgeschichte von Markus Heitz.
  • Nicole Schuhmacher: Justifiers 4: Zero Gravity. Heyne Verlag, 2011, ISBN 978-3-453-52804-8. Enthält neben dem Roman noch Suboptimal IV, die Fortsetzung der Kurzgeschichte von Markus Heitz.
  • Boris Koch: Justifiers 5: Sabotage. Heyne Verlag, 2012, ISBN 978-3-453-52817-8. Enthält neben dem Roman noch Suboptimal V, die Fortsetzung der Kurzgeschichte von Markus Heitz.
  • Daniela Knor: Justifiers 6: Outcast. Heyne Verlag, 2012, ISBN 978-3-453-52818-5. Enthält neben dem Roman noch Suboptimal VI, die Fortsetzung der Kurzgeschichte von Markus Heitz.
  • Thomas Plischke: Justifiers 7: Autopilot. Heyne Verlag, 2012, ISBN 978-3-453-52940-3. Enthält neben dem Roman noch Teil 1 einer Fortsetzungsgeschichte: Markus Heitz: Operation Vade Retro I.
  • Maike Hallmann: Justifiers 8: Hard to kill. Heyne Verlag, 2012, ISBN 978-3-453-52938-0. Enthält neben dem Roman noch Operation Vade Retro II, die Fortsetzung der Kurzgeschichte von Markus Heitz.
  • Christian von Aster: Justifiers 9: Robolution. Heyne Verlag, 2013, ISBN 978-3-453-52980-9. Enthält neben dem Roman noch Operation Vade Retro III, die Fortsetzung der Kurzgeschichte von Markus Heitz.
  • Susan Schwartz: Justifiers 10: Unusual Suspects. Heyne Verlag, 2013, ISBN 978-3-453-31408-5. Enthält neben dem Roman noch Operation Vade Retro IV, die Fortsetzung der Kurzgeschichte von Markus Heitz.
  • Markus Heitz: Collector - Operation Vade Retro: Band 2. Heyne-Verlag, 2013, ISBN 978-3-453-52651-8.

Perry Rhodan[Bearbeiten]

Als Gastautor verfasste Markus Heitz Band 2615 der Perry Rhodan-Serie unter dem Titel Todesjagd auf Rhodan, welcher am 30. September 2011 zum PERRY RHODAN-WeltCon, anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Serie, erschien.

Timm Thaler - Das Musical[Bearbeiten]

Markus Heitz verfasste das Libretto zu „Timm Thaler - Das Musical“ mit Musik und Liedtexten von Xavier Naidoo und Michael Herberger, das 2012 in Gallissas Theaterverlag erscheint.[7] Das Musical basiert auf dem Roman Timm Thaler von James Krüss.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Deutscher Phantastik Preis:[8]

  • 2003: Bestes Roman-Debüt National für Die Dunkle Zeit 1 – Schatten über Ulldart
  • 2005: Bester nationaler Roman für Der Krieg der Zwerge
  • 2006: Bester nationaler Roman für Die Rache der Zwerge
  • 2007: Bester nationaler Roman für Die Mächte des Feuers
  • 2007: Beste Serie für Ulldart – Zeit des Neuen
  • 2007: Beste Internet-Seite für www.mahet.de
  • 2009: Bester deutschsprachiger Roman für Das Schicksal der Zwerge
  • 2010: Bester deutschsprachiger Roman für Die Legenden der Albae 1 – Gerechter Zorn
  • 2011: Bester deutschsprachiger Roman für Judastöchter
  • 2012: Bester deutschsprachiger Roman für Die Legenden der Albae 2 – Vernichtender Hass

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Markus Heitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Markus Heitz: Vampire! Vampire!. Piper Verlag, 2008. S. 108.
  2. Der Herr der Zwerge, Interview mit Markus Heitz, In: Piper Premieren Herbst '06 (PDF, 4,3MB) Neuheitenkatalog 2006 von Piper, S. 42f.
  3. Markus Heitz – Autorenportrait auf der Webseite der Autoren- und Verlagsagentur AVAinternational, abgerufen am 6. April 2012
  4. Markus Heitz: Trouble-Shooting. In: Envoyer. Nr. 05, 2008, ISSN 1433-2892, S. 15–21.
  5. droemer-knaur.de – Blutportale
  6. Justifiers bei ulisses-spiele.de
  7. Markus Heitz: Da kamen Erinnerungen hoch Artikel auf musicalzentrale.de vom 4. April 2012, abgerufen am 4. April 2012
  8. Archive 2003-2007 des Deutschen-Phantastik-Preises