Markus Kurth (Politiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Markus Kurth

Markus Kurth (* 14. April 1966 in Beuel) ist ein deutscher Politiker (Bündnis 90/Die Grünen).

Leben und Beruf[Bearbeiten]

Nach dem Abitur 1985 am Kardinal-Frings-Gymnasium in Bonn leistete Kurth bis 1987 seinen Zivildienst beim Caritasverband Bonn ab und absolvierte anschließend ein Studium der Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin, welches er 1993 als Diplom-Politologe beendete. Danach war er von 1994 bis 1997 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Soziologie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und von 1997 bis 1998 als freiberuflicher Politikberater tätig. 1998 wechselte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter zum Initiativkreis Emscherregion und übernahm 2002 die Aufgaben eines Bildungsmanagers bei der Heinrich-Böll-Stiftung Nordrhein-Westfalen.

Markus Kurth ist verheiratet und hat ein Kind.

Partei[Bearbeiten]

Kurth wurde in den 1990er Jahren Mitglied der Grünen und war von 2000 bis 2003 Vorsitzender des Kreisverbandes Dortmund.

Abgeordneter im Bundestag[Bearbeiten]

Seit 2002 ist er Mitglied des Deutschen Bundestages. Dort war er von 2002 bis 2013 sozialpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen. Seit 2005 war er zusätzlich Fraktionssprecher für Behindertenpolitik und Leiter der Fraktionsarbeitsgemeinschaft Grüne Politik für Menschen mit Behinderungen. Im Dezember 2013 hat Kurth das Amt des rentenpolitischen Sprechers übernommen. Er ist Obmann der Grünen im Ausschuss für Arbeit und Soziales. Im Gesundheitsausschuss ist er stellvertretendes Mitglied.

Markus Kurth ist stets über die Landesliste Nordrhein-Westfalen in den Bundestag eingezogen.

Weblinks[Bearbeiten]