Markus Münch (Fußballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Markus Münch
Spielerinformationen
Geburtstag 7. September 1972
Geburtsort NußlochDeutschland
Größe 171 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend


bis 001990
FC Nußloch
SV Sandhausen
FC Bayern München
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1990–1994
1994–1996
1996–1997
1998
1998–1999
1999–2001
2001–2003
2003–2005
FC Bayern München
Bayer 04 Leverkusen
FC Bayern München
1. FC Köln
FC Genua
Beşiktaş Istanbul
Borussia M'gladbach
Panathinaikos Athen
38 (0)
57 (3)
11 (0)
13 (2)
32 (2)
60 (6)
45 (7)
44 (3)
Nationalmannschaft
1991
1992–1993
Deutschland U-20
Deutschland U-21
2 (0)
12 (2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Markus Münch (* 7. September 1972 in Nußloch) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und heutiger Pferdetrainer.

Karriere[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

Vom Jugendverein SV Sandhausen über die Jugendabteilung des FC Bayern München gelang Münch 1990 der "Aufstieg" in den Profi-Kader. Vor seinem Bundesliga-Debüt spielte er am 20. März 1991 zunächst auf internationalem Parkett: Im Viertelfinal-Rückspiel im Europapokal der Landesmeister wurde er – beim 2:0-Auswärtssieg über den FC Porto – in der 83. Minute für Christian Ziege eingewechselt. In seiner ersten Bundesligasaison wurde er zweimal eingesetzt, wobei er sein Debüt am 13. April 1991 (25. Spieltag) – in der 75. Minute für Manfred Schwabl eingewechselt – beim 1:1-Unentschieden gegen Werder Bremen gab. Nach drei Spielzeiten und 36 Ligaspielen zog es ihn 1994 zu Bayer 04 Leverkusen, für die er zwei Jahre lang spielte und bei denen er sein erstes Bundesligator erzielte (3. Dezember 1994, 16. Spieltag, Bayer 04 Leverkusen – 1. FC Köln 3:1). Sein wichtigstes Tor war der späte Ausgleich zum 1:1 in der 82. Minute gegen den 1. FC Kaiserslautern am 18. Mai 1996 (34. Spieltag) – mit diesem Ergebnis blieb sein Verein erstklassig, Kaiserslautern hingegen stieg in die 2. Bundesliga ab. Danach kehrte Münch für eine Spielzeit zurück zu den Bayern, spielte in der Rückrunde der Saison 1997/98 für die abstiegsbedrohten "Geißböcke" und wechselte – nachdem der Abstieg nicht verhindert werden konnte – nach Italien zum Zweitligisten FC Genua. Zu Saisonbeginn 1999/2000 holte ihn Hans-Peter Briegel zum türkischen Spitzenclub Beşiktaş Istanbul. Nach zwei Spielzeiten in der Türkei kehrte Münch nach Deutschland zurück um fortan für Borussia Mönchengladbach zu spielen. Nach wiederum zwei Spielzeiten wechselte Münch erneut und ablösefrei ins Ausland nach Griechenland. Mit Panathinaikos Athen gewann er im ersten Jahr das "Double" und beendete ein Jahr später dort seine aktive Fußballer-Karriere.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Markus Münch gab sein Debüt in der U-20-Nationalmannschaft an der Seite von Markus Babbel und Dieter Frey am 29. Januar 1991 beim 3:0-Sieg über die Auswahl Portugals. Sein letztes Spiel für diese Auswahl – ebenfalls an der Seite der vorgenannten Mitspieler – bestritt er am 1. Februar bei der 1:2-Niederlage gegen die Auswahl Spaniens.

Am 21. April 1992 – beim 1:1-Unentschieden in Pilsen gegen die tschechische U-21-Auswahl – gab Münch sein Länderspiel-Debüt für die U-21-Nationalmannschaft. Sein erstes Tor im Nationaltrikot erzielte er am 22. Dezember 1992 in Bielefeld beim 4:1-Erfolg über Albanien. Am 14. Dezember 1993 unterlag die U-21-Auswahl mit 1:3 in Cordoba gegen Spanien – es war das letzte Spiel Münchs. Obwohl er 12 Mal berufen wurde, kam er nie zu einem Einsatz in der A-Nationalmannschaft.

Erfolge[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

Seit dem Jahre 2001 ist Münch Besitzer, dann Züchter und seit 2010 auch Trainer von Englischen Vollblütern. Seine Trainingsstätte befindet sich seit 2012 in Frankfurt[1]. Der Einstieg in den Beruf des Galopp-Trainers verlief überaus erfolgreich. Mit seiner auf dem Gestüt Schlenderhan gezogenen Stute Intarsia erzielte er am 8. August 2010 in Hannover mit einem Listensieg seinen ersten großen Erfolg.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pferde des Ex-Fußballprofis Markus Münch werden ab 15. Februar in Frankfurt trainiert, abgerufen am 23. Februar 2014