Markus Ryffel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Markus Ryffel (* 5. Februar 1955 in Bern) ist ein ehemaliger Schweizer Langstreckenläufer.

Er gewann bei den Olympischen Sommerspielen 1984 in Los Angeles die Silbermedaille im 5000-Meter-Lauf (13:07,54 min), nachdem er bei den Olympischen Sommerspielen 1980 in Moskau über die gleiche Distanz bereits Fünfter geworden war.

Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1978 wurde er Zweiter im 5000-Meter-Lauf (13:28,66 min). Im gleichen Jahr wurde er zum Schweizer Sportler des Jahres gewählt.

Aus Hallen-Europameisterschaften resultierten zwei Gold-, eine Silber- und eine Bronzemedaille. Ausserdem wurde er am Weltcup in Montreal 1979 Dritter. Er ist 19-facher Schweizermeister und hält noch heute die Schweizerrekorde über 3000 und 5000 Meter.

Auch bei Straßenläufen war er außerordentlich erfolgreich. Er siegte u. a. neunmal beim Murtenlauf, viermal beim Grand Prix von Bern, dreimal beim Greifenseelauf, zweimal beim Zürcher Silvesterlauf und je einmal bei den 25 km von Berlin und dem Basler Stadtlauf.

Markus Ryffel startete für den Stadtturnverein Bern. Im Anschluss an seine sportliche Karriere gründete er zusammen mit seinem Bruder, Urs Ryffel, und Markus Bill ein Sportartikel-Unternehmen. Heute ist Markus Ryffel Geschäftsführer des Berner Zweigs der Ryffel Running AG, die neben dem Sportfachgeschäft auch einen Versandhandel betreibt und verschiedene Kurse anbietet. Ryffel Running ist zudem u. a. für das Marketing des Schweizer Frauenlaufs zuständig. Die Gebrüder Ryffel sind massgeblich an der Organisation des Internationalen Greifenseelaufs beteiligt.

Markus Ryffels Sohn Christoph Ryffel ist ebenfalls als Läufer erfolgreich, er gehört im Langstrecken- und Crosslauf zur Schweizer Elite.

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]