Markus Winkelhock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Markus Winkelhock
Markus Winkelhock 2011
DTM
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Erstes Rennen Hockenheimring 2004
Letztes Rennen Shanghai 2010
Teams (Hersteller)
2004 Persson (Mercedes-Benz) • 2007 Abt, Futurecom · 2008–2010 Rosberg (alle Audi)
Statistik
Rennen Siege Poles SR
49 0 0 0
Podien 0
Gesamtsiege
Punkte 24
Markus Winkelhock
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: DeutschlandDeutschland Deutschland
Erster Start: Großer Preis von Europa 2007
Letzter Start: Großer Preis von Europa 2007
Konstrukteure
2007 Spyker
Statistik
WM-Bilanz: Keine WM-Platzierung
Starts Siege Poles SR
1
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden: 6 über 30,9 km
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Markus Winkelhock (* 13. Juni 1980 in Stuttgart-Bad Cannstatt) ist ein deutscher Automobilrennfahrer. Er ist der Sohn des 1985 tödlich verunglückten Rennfahrers Manfred Winkelhock und Neffe von Joachim und Thomas Winkelhock.

Karriere[Bearbeiten]

Winkelhock in der Deutschen Formel 3 im Jahr 2002

Markus Winkelhocks Karriere begann 1998 in der Formel König. Nach zwei Jahren Formel Renault fuhr er bis 2003 Formel 3. Im Jahr 2004 war er für das Team Persson Motorsport in einem AMG-Mercedes-Benz CLK in der DTM am Start, wechselte am Saisonende dann aber wieder in den Monoposto, diesmal in der stark motorisierten World Series-Variante der Formel Renault und wurde Dritter in der Meisterschaft.

Für 2006 unterschrieb Winkelhock einen Vertrag als Testfahrer beim Formel-1-Team MF1 Racing. Insgesamt vier Mal durfte er an Freitagstrainings in den Midland-Boliden steigen und hinterließ einen achtbaren Eindruck.

Dies veranlasste das Midland-Nachfolgeteam Spyker, Winkelhock auch 2007 als Testfahrer unter Vertrag zu nehmen.

Markus Winkelhock beim DTM-Saisonauftakt 2009 am Hockenheimring

Markus fuhr 2007 in der DTM für den verletzten Audi-Fahrer Tom Kristensen auf dem EuroSpeedway und in Brands Hatch. Ab Mugello ersetzte er Adam Carroll, der in die GP2-Serie zurückwechselte.[1]

Am 22. Juli 2007 gab Markus Winkelhock als Ersatz für den bei Spyker entlassenen Christijan Albers beim Großen Preis von Europa auf dem Nürburgring sein Debüt in der Formel-1-Weltmeisterschaft. Dort übernahm er nach einsetzendem Regen in der zweiten Runde die Führung, da er nach der Einführungsrunde als einziger auf Regenreifen aus der Boxengasse gestartet war.[2] Diese Position konnte er über sechs Runden halten, fiel beim Neustart nach einer Rennunterbrechung allerdings bis auf Rang 15 zurück und musste das Rennen dann wegen technischer Probleme beenden.

Von 2008 bis 2010 fuhr Winkelhock in der DTM für das Team Rosberg mit einem Vorjahresmodell des Audi A4. Mit 6 Punkten erreichte er 2008 am Ende der Saison Platz 12 in der Fahrerwertung. Im Jahr darauf konnte sich Winkelhock noch einmal steigern und wurde mit zwei vierten Plätzen und elf Punkten Zehnter in der Meisterschaft, noch vor Mercedes-Benz-Neuwagenpilot Ralf Schumacher. 2011 fährt Winkelhock nicht mehr in der DTM, da er von Audi keinen Vertrag mehr bekam. Seit 2011 fährt Markus Winkelhock in der FIA-GT1-Weltmeisterschaft für das Team Münnich Motorsport einen Lamborghini Murciélago LP 670 RS-V.

Seit 26. Juni 2012 hält Markus Winkelhock mit 8:09,099 den Rundenrekord für elektrisch angetriebene Serienfahrzeuge auf der Nürburgring Nordschleife , aufgestellt in einem Audi R8 e-tron. Im Anschluss stellte Markus Winkelhock mit 16:56,969 auch den Rekord für zwei aufeinanderfolgende Runden in einem elektrisch angetriebenen Fahrzeug auf, ebenfalls in einem Audi R8 e-tron[3].

Statistik[Bearbeiten]

Statistik in der Formel 1[Bearbeiten]

Saison Team Chassis Motor Rennen Siege Zweiter Dritter Poles schn.
Rennrunden
Punkte WM-Pos.
2007 Etihad Aldar Spyker F1 Team Spyker F8-VII Ferrari 2.4 V8 1
Gesamt 1

Einzelergebnisse[Bearbeiten]

Saison 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17
2007 Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of Bahrain.svg Flag of Spain.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of the United States.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Europe.svg Flag of Hungary.svg Flag of Turkey.svg Flag of Italy.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Japan.svg Flag of the People's Republic of China.svg Flag of Brazil.svg
                  DNF              

Trivia[Bearbeiten]

Der ehemalige Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug war Trauzeuge bei der Hochzeit von Winkelhocks Eltern.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://dtm.com/newsausgabe.php?id=5903
  2. motorsport-total.com
  3. http://www.evocars-magazin.de/2012/06/29/audi-r8-e-tron-neuer-rekord-auf-der-nordschleife/
  4. Der Kreis der Familie Winkelhock schließt sich

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Markus Winkelhock – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien