Maroilles (Käse)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maroilles
Handelsüblicher Maroilles-Käse

Der Maroilles ist ein französischer Käse aus roher oder pasteurisierter Kuhmilch. Es handelt sich um eine sehr alte Käsesorte aus Nordfrankreich. Sie soll der Überlieferung nach auf einen Mönch zurückgehen und wird seit dem Jahre 962 in den Regionen Picardie und Nord-Pas-de-Calais hergestellt. Der Name stammt vom Dorf Maroilles.

Kennzeichnend für den Käse ist ein goldgelber, weicher Teig und ein lang anhaltender und angenehmer Nachgeschmack. Der Käse fällt unter die Appellation d'Origine Contrôlée, was die gleichmäßige Qualität dieses Produktes sicherstellt und die Herstellungsbedingungen festlegt. So darf beispielsweise der Bruch nicht gewaschen werden.

Der Käse reift mindestens fünf Wochen, typischer ist jedoch eine Reifezeit von zwei bis vier Monaten. Während dieser Zeit verändert sich die Rinde des Käses von einem hellen Gelb über Orange nach Rot. Dabei entwickeln sich Rotschmierbakterien, die die typisch rote Rinde bedingen.

Geschmacklich und von der Konsistenz her ist Maroilles mit den Käsesorten Limburger und Romadur vergleichbar, die beide ihren Ursprung in Belgien haben. Der Geruch reifen Maroilles ist durchdringend-streng.

Der Käse ist gelegentlich Ausgangsprodukt eines anderen Käses, dem Boulette d'Avesnes, bei dem ungereifte Maroilles-Stücke verarbeitet werden.

Zu einer gewissen Berühmtheit kam der Maroilles durch die Rolle, die er in dem Film Bienvenue chez les Ch'tis (Willkommen bei den Sch'tis) spielt.

Als Wein zu dem Käse passt ein Châteauneuf-du-Pape.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Maroilles (cheese) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien