Marques Johnson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Marques Johnson
Spielerinformationen
Voller Name Marques Kevin Johnson
Geburtstag 8. Februar 1956
Geburtsort Natchitoches, Vereinigte Staaten
Größe 201 cm
Position Small Forward
College UCLA
NBA Draft 1977, 3. Pick, Milwaukee Bucks
Vereine als Aktiver
1977–1984 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Milwaukee Bucks
1984–1987 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Clippers
000001989 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Golden State Warriors

Marques Kevin Johnson (* 8. Februar 1956 in Natchitoches, Louisiana) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Basketballspieler.

Nachdem die Bucks beim NBA-Draft 1977 bereits mit dem ersten Pick Kent Benson gedraftet hatten, zogen sie nur einige Minuten später Johnson an 3. Stelle. Unter Trainer Don Nelson entwickelte sich Johnson zu einem der besten Small Forwards der Liga. Für seine Leistungen im ersten Spieljahr wurde Johnson 1978 ins NBA All-Rookie Team berufen. Er gilt heute als Prototyp des Point Forward, der seine Größe mit geschickter Ballbeherrschung und Spielübersicht zu kombinieren wusste. So wurde er viermal ins NBA All-Star Game berufen (1979, 1980, 1981 und 1983), sowie einmal ins erste All-NBA Team (1979) und zweimal ins zweite All NBA-Team (1980–81). Er führte die Bucks zwischen 1980 und 1984 zu vier Division Titel.

1984 wurde Johnson unter anderem für Terry Cummings und Ricky Pierce zu den Los Angeles Clippers transferiert. Bei den erfolglosen Clippers blieb Johnson weiterhin ein wichtiger Spieler. 1986 wurde er noch ein letztes mal ins All-Star Game berufen. 1989 erlitt der Forward eine schwere Nackenverletzung die ihn dazu zwangen seine Karriere zu beenden. Johnson kehrte 1989 in die NBA zurück und spielte 10 Spiele für die Golden State Warriors, jedoch weit unter seinem Leistungsniveau während seiner Zeit bei den Bucks.

Während seiner aktiven Zeit erzielte Johnson 20,1 Punkte, 7,0 Rebounds und 3,5 Assists pro Spiel.

Weblinks[Bearbeiten]