Marquess of Hertford

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Porträt des 1. Marquess of Hartford von Sir Joshua Reynolds

Marquess of Hertford ist ein erblicher britischer Adelstitel, der mehrfach, teilweise auch als Earlswürde, in der Peerage of England bzw. der Peerage of Great Britain verliehen wurde. Er ist benannt nach der Stadt Hertford in England. Der jetzige Titel wird von einem Zweig der Familie Seymour getragen, deren Oberhaupt der jeweilige Duke of Somerset ist.

Der Familiensitz ist Ragley Hall bei Alcester (Warwickshire).

Verleihungen[Bearbeiten]

Der Titel Earl of Heartford wurde erstmals 1135 an Gilbert de Clare verliehen. Er erlosch mit dem Tode des achten Earls 1314, nachdem er zwischenzeitlich einmal als Earl of Hertford and Gloucester verliehen worden war. Dieser Titel erlosch jedoch wenige Jahre später wieder.

Ebenso kurzlebig war die nächste Verleihung an Edward Seymour, der die Earlswürde 1537 erhielt. Nachdem er bei Hofe in Ungnade gefallen war, wurde ihm der Titel vor seiner Hinrichtung 1552 wieder aberkannt.

Der vierte Titel ging 1559 an Edward Seymour, der gleichzeitig auch zum Baron Beauchamp of Hache ernannt wurde. Sein Enkel William Seymour wurde zum Marquess of Hertford ernannt, der Titel Duke of Somerset wurde ihm zurückgegeben; das Marquessat erlosch 1675, die drei anderen Titel 1750.

Das heutige Marquessat wurde 1793 in der Peerage of Great Britain für Francis Seymour-Conway geschaffen. Dieser war bereits 1750 zum Earl of Hertford erhoben worden. Seymour-Conway war britischer Botschafter in Paris, Lord Lieutenant of Ireland und Lord Chamberlain gewesen.

Nachgeordnete Titel[Bearbeiten]

Nachgeordnete Titel des Marquess of Hertford sind die Titel Earl of Hertford (geschaffen 1750), Earl of Yarmouth (geschaffen 1793), Viscount Beauchamp (geschaffen 1750), Baron Conway, of Ragley in der Grafschaft Warwickshire, (geschaffen 1703) und Baron Conway and Killultagh (geschaffen 1712). Die erstgenannten drei Titel gehören ebenfalls zur Peerage of Great Britain, der Titel Baron Conway zur Peerage of England und die Würde des Baron Conway and Killultagh zur Peerage of Ireland.

Der Titelerbe trägt den Höflichkeitstitel Earl of Yarmouth. Dessen Erbe führt den Höflichkeitstitel Viscount Beauchamp.

Weitere Titel[Bearbeiten]

Als Nachkomme von Edward Seymour, 1. Duke of Somerset, hat der heutige Marquess of Hertford eine Anwartschaft auf den Titel Duke of Somerset und dessen nachgeordneten Titel Baron Seymour.

Liste der Marquesses und Earls of Hertford[Bearbeiten]

Earl of Hertford, Erste Verleihung (1135)[Bearbeiten]

Earl of Hertford, Zweite Verleihung (1299)[Bearbeiten]

Earl of Hertford, Dritte Verleihung (1537)[Bearbeiten]

Earl of Hertford, Vierte Verleihung (1559)[Bearbeiten]

Marquess of Hertford, Erste Verleihung (1641)[Bearbeiten]

Earl of Hertford, Vierte Verleihung (Fortsetzung)[Bearbeiten]

Baron Conway (1703)[Bearbeiten]

Marquess of Hertford, Zweite Verleihung (1793)[Bearbeiten]

Wappen des Marquess of Hertford

Sein Sohn und Erbe ist William Francis Seymour, Earl of Yarmouth (* 1993).

Siehe auch[Bearbeiten]