Marryoke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marryoke ist eine Wortmarken-Bezeichnung, die zur Eintragung beim Deutschen Marken- und Patentamt eingereicht wurde.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Produzent eines Marryoke stellt eine besondere Form eines Musikvideos her. Dabei werden Teilnehmer einer Hochzeitsfeier gefilmt, die zu einem Lied ihrer Wahl tanzen und singen. Die Dreharbeiten finden meistens am Tag der Hochzeitsfeier oder dem Polterabend statt. Nach der Aufnahme der einzelnen Sequenzen werden sie durch eine Videobearbeitungs-Software zusammengeschnitten, dass es aussieht, als würden die Teilnehmer tatsächlich selbst singen.

Das Kunstwort Marryoke enthält Wortteile von "Marrying" und "Karaoke" und beschreibt somit nicht das, was sich eigentlich dahinter verbirgt. Tatsächlich braucht niemand selbst zu singen. Der Film wird so geschnitten, dass Originalton und Videoaufnahmen lippensychron sind. Marryoke wird zur Unterhaltung der Gäste bei Hochzeitsfeiern eingesetzt. Hochzeitsreportagen, Heiratsanträge und Einladungen werden zunehmend häufiger in Form von Videos erstellt.

Der Trend zu dieser Kunstform entstand 2009 in Großbritannien und boomte 2011 in den USA, als ein Video von „Joya und Emre“ zu The Time (Dirty Bit) von The Black Eyed Peas sich viral über Youtube verbreitete.[2] Inzwischen findet man dort Hunderte solcher Videos und Hochzeitfilmer bieten die Produktion an.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintragung beim DPMA. Abgerufen am 15. Januar 2014.
  2. Wedding Music Video: The 'Marryoke' Trend (englisch) The Huffington Post. 19. Januar 2012. Abgerufen am 10. Oktober 2012: „The trend […] took off in the US last year when a marryoke video of a couple lip-synching to the Black Eyed Peas "The Time (Dirty Bit)" went viral.“