Mars Deutschland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mars Deutschland
Mars Logo
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 1959 in Hamburg
Sitz Viersen/Nordrhein-Westfalen, Verden/Niedersachsen
Leitung Tomasz Pawlowski
(GM Mars Chocolate),

Tom Albold
(GM Mars Petcare)
Matthew Austin
(GM Mars Food),
Andreas Windler
(GM Mars Drinks),
Laurence Etienne
(GM Wrigley)

Mitarbeiter 2.600 im Jahr 2014
Umsatz Ø 1,8 (1,8) Milliarden Euro im Jahr 2014 (2013)
Branche Lebensmittelindustrie
Website Mars Deutschland

Mars Deutschland ist die deutsche Tochter von Mars Incorporated. Das Unternehmen startete in Deutschland 1960 mit der Produktion von Heimtierfertignahrung.[1] 1961 wurden Schokoriegel auf den deutschen Markt gebracht; seit 1979 stellt Mars auch Süßwaren in Deutschland her.

Allgemeines[Bearbeiten]

Mit der ersten Heimtiernahrungsfabrik in Verden startete Mars Deutschland 1960 die Produktion. Aktuell arbeiten an den vier Betriebsstandorten Viersen (Mackenstein), Verden, Minden rund 2.600 Mitarbeiter aus 43 Ländern in den Geschäftsbereichen Süßwaren, Heimtiernahrung, Lebensmittel und Getränke. Mit diesen Geschäftsbereichen macht Mars Deutschland rund 1,8 Milliarden Euro Umsatz im Jahr (2014). Am Standort Verden befindet sich seit 2005 das Pet-Center (Europäisches Forschungs- und Innovationscenter für Heimtierfertignahrung) und seit 2007 die Europazentrale von Mars Petcare. Auch die Wrigley Europazentrale (seit 2008 Teil der Mars Inc.) befindet sich in Deutschland. Für Wrigley arbeiten in Deutschland vorwiegend am Standort Unterhaching ca. 415 Mitarbeiter aus 30 Nationen.

Bereiche[Bearbeiten]

Zu Mars Deutschland gehören die Bereiche:
Logo Geschäftsfeld Marken Geschäftsführer
Petcare-Deutschland.jpg
Tierfutter Pedigree, Whiskas, Sheba, Kitekat, Frolic, Cesar, Chappi, Perfect Fit, Catsan, Trill etc. Tom Albold
Mars-Chocolate-Deutschland-.jpg
Süßwaren Mars, Snickers, Twix, Balisto, Milky Way, Bounty, M&Ms, Maltesers, Celebrations, Amicelli, Mars Icecream etc. Tomasz Pawlowski
MarsFood Logo.jpg
Lebensmittel Uncle Ben’s, Ebly, Mirácoli Matthew Austin
Mars Drinks.jpg
Getränke Klix, Flavia Andreas Windler
WRIGLEY.jpg
Kaugummi Air Waves, Orbit, Wrigley's Extra, Wrigley’s Spearmint, Juicy Fruit etc Laurence Etienne

Standorte und Produkte[Bearbeiten]

Die 5 deutschen Standorte sind Herstellungsstätten vieler Mars- und Wrigley-Produkte.

Viersen Mackenstein: Mars Chocolate

In Viersen (Nordrhein-Westfalen) werden von rund 600 Mitarbeitern vor allem Balisto, Twix und Komponenten von Celebrations produziert, sowie alle Mars Schokoladenprodukte vermarktet. Pro Minute laufen rund 10.000 Snacks vom Band. Von Viersen aus wird neben dem Süßwarenbereich auch Mars Eiskrem für Deutschland betreut.[2]

Verden an der Aller: Mars Petcare, Mars Food, Mars Drinks

In Verden (Niedersachsen) beschäftigt Mars mehr als 1.000 Mitarbeiter – der Standort ist die größte Heimtiernahrungsfabrik der Mars Inc. auf dem europäischen Kontinent. Produziert werden u.a. Whiskas, Pedigree, Cesar, Sheba, Frolic und Kitekat - pro Jahr insgesamt rund 200.000 Tonnen Tiernahrung. Auch die Bereiche Mars Drinks (Klix, Flavia) und Mars Food (Uncle Ben's, Ebly) arbeiten in Verden.

Minden: Mars Petcare

Die Heimtiernahrungsfabrik in Minden (Nordrhein-Westfalen) ist auf die Herstellung von Trockenfutter (Pedigree, Chappi und Perfect Fit) spezialisiert. Jährlich werden rund 100.000 Tonnen produziert.

Unterhaching: Wrigley Deutschland

Seit 1991 ist Unterhaching (Bayern) der deutsche Hauptsitz des Kaugummi-Produzenten Wrigley und steht unter anderem für Wrigley´s Spearmint, Doublemint, Juicy Fruit, Orbit oder Air Waves. Auch die Europazentrale des eigenständigen Bereichs Wrigley innerhalb der Mars Inc. hat ihren Sitz in Unterhaching.

Geschichte[Bearbeiten]

1960 nimmt in Verden an der Aller (Niedersachsen) die Deutsche Petfood GmbH (deutsche Tochter der Mars Inc.) ihre erste Fabrik in Betrieb. Produziert wird Heimtiernahrung (Chappi, Kitekat, Trill) für den deutschen, später auch kontinentaleuropäischen Markt. Ziel ist es, die bereits in England erfolgreiche Fertignahrung in Dosen und Schalen, aber auch Trockenfutter in Deutschland zu etablieren. Mitte der sechziger Jahre wird das Unternehmen umbenannt in Effem GmbH. Der Name setzt sich aus den Initialen des Besitzers Forrest Mars – F.M. – zusammen, wird aber "Effem" ausgesprochen. 1982 eröffnet die Effem GmbH ihren zweiten Standort in Minden (Westfalen).

Seit 1961 werden auch die Süßwaren-Produkte der Mars Inc. auf dem deutschen Markt verkauft. Um die wachsende Nachfrage in Deutschland decken zu können, baut das Unternehmen im nordrhein-westfälischen Viersen (Mackenstein) eine Süßwarenfabrik, die 1979 in Betrieb geht. Sie firmiert unter dem Namen Mars GmbH Deutschland.

1986 kauft Mars den Eiscremehersteller Dove und baut auch für Deutschland einen neuen Geschäftsbereich auf – die Schokoriegel als Eis. Inzwischen sind die Eiskremvarianten vom Mars, Twix oder Snickers als Riegel- und Stieleis, aber auch im Becher in Deutschland etabliert.

1990 erweitert die Effem GmbH ihre Palette um die Eigenentwicklung des Pflanzenpflegesystem Seramis und den Bereich Mars Plantcare. Zur Herstellung wurde 1990 in Mogendorf (Westerwald) eine neu gebaute Fabrik eröffnet.

2001 führte die Mars Inc. die deutschen Töchter (Mars GmbH und Effem GmbH) unter dem Namen Masterfoods zusammen. Seit 2007 firmieren sie unter dem Familiennamen Mars - heute als die Töchter Mars Chocolate Deutschland (Süßwaren, Eis) Mars Petcare Deutschland (Tiernahrung und -pflege) und Mars Food Deutschland (Lebensmittel), Mars Plantcare Deutschland (Pflanzenpflege) und Mars Drinks Deutschland (Getränke und -systeme).

Seit der Übernahme von Wrigley durch Mars Inc. 2008 gehört auch die deutsche Niederlassung des Kaugummiherstellers in Unterhaching als eigenständige Tochter zu Mars Deutschland.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tiere testen Tierfutter - Gourmets auf vier Beinen – FAZ 26.Mai 2010
  2. www.mars-presse.de 2. Februar 2011 (PDF; 72 kB)

Weblinks[Bearbeiten]