Mars Sample Return

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Künstlerische Darstellung des Rückstarts von MSR (NASA)

Mars Sample Return (MSR) ist eine in Planung befindliche Mission von ESA und NASA zur Erforschung des Planeten Mars. Dabei sollen zum ersten Mal Gesteinsproben vom Mars zur Erde gebracht werden. Die Mission ist zurzeit in einer frühen Phase der Entwicklung, der Start wird frühestens 2018 erwartet. MSR ist Teil des Aurora-Programms.

Die Mission wird wahrscheinlich eine der bisher komplexesten und teuersten ESA-Missionen werden. Es sollen zwei separate Raumsonden entstehen, ein Orbiter und ein Landemodul. Beide würden jeweils an Bord einer Ariane 5ECA von der Erde abheben. Der Orbiter soll die Rückkehrkapsel enthalten, welche die Proben zur Erde bringen soll. Das Landemodul soll auf die Marsoberfläche absteigen, verschiedene Proben einsammeln und diese dann in den Marsorbit befördern, wo sie in den Orbiter verladen werden.

Die Mission soll insgesamt 500 g Gesteinsmaterial zur Erde bringen. Ob das Landemodul auch über einen Rover verfügen wird, ist zurzeit noch unklar. Sicher soll jedoch ein Bohrsystem an Bord sein, das Proben aus bis zu 2 m Tiefe an die Oberfläche bringen kann.

Ursprünglich wollte die ESA die Mission im Alleingang bestreiten. Als im Jahr 2003 erste Studien zur Mission gemacht wurden, ging man von einem Start im Jahr 2011 aus, eine weitere baugleiche Sonde hätte im Folgejahr starten sollen. Später entschied man sich, die Mission zusammen mit der NASA durchzuführen. Im März 2006 hat die ESA die Anforderungen für die Mission an die Industrie gestellt, darin wird ein Startdatum von 2018, 2020 oder 2022 genannt.[1]

Auch die NASA geht zurzeit von einem Starttermin frühestens in den Jahren 2022–2024 aus.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mars sample return – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ESA: Mars Sample Return Phase A2: MISSION AND SYSTEM REQUIREMENTS (PDF)
  2. NASA MEPAG Report: Science Analysis of the November 3, 2005 Version of the Draft Mars Exploration Program Plan