Martell (Cognac)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Martell (Cognac)
Logo
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1715
Sitz 7 pl Edouard Martell,
16100 COGNAC FrankreichFrankreich Frankreich
Leitung Jean Martell
Produkte Wein, (Cognac)Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte

Martell gilt als einer der ältesten Cognac-Hersteller. Das Unternehmen wurde 1715 von Jean Martell (1694–1753) gegründet und ist Teil von Martell Mumm Perrier-Jouët, einer Tochtergesellschaft von Pernod-Ricard.

Geschichte[Bearbeiten]

Der junge Händler Jean Martell, der ursprünglich aus Jersey stammte, begann 1715 seine Tätigkeit als Cognac-Händler am Ufer der Charente und gründete so eines der ersten Cognac-Häuser. Nach seinem Tod im Jahr 1753 führten zunächst seine Witwe, dann seine zwei Söhne und schließlich die Enkel die Tradition fort und bauten das Exportgeschäft des Unternehmens aus, bis Martell im Jahr 1814 zur beliebtesten Cognac-Marke in England wurde.

1831 erschien Martells erster „VSOP“ (Very Superior Old Pale)-Cognac und das Unternehmen forcierte seine internationale Expansion immer stärker. Mit seinen ersten Exporten nach Japan und andere asiatische Märkte wie Indonesien, Vietnam, Malaysia sowie Korea erlangte das Unternehmen weltweites Ansehen.

Der Cordon Bleu erschien erstmals 1912 und ist mit Sicherheit das bekannteste Produkte des Unternehmens. 1936 wurde Martell an Bord der Queen Mary gereicht und 1977 sogar auf der Concorde.

1987 übernahm die Seagram-Gruppe das französische Unternehmen für 1,2 Mrd. USD.

Seit der Übernahme einiger Spirituosen der Seagram-Gruppe im Jahr 2001 gehört Martell zur französischen Spirituosen-Gruppe Pernod Ricard.

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts kreierte Martell einige neue Cognacs: „Martell XO“ im Jahr 2005, sowie „Martell Création Grand Extra“ im Jahr 2007, in einer Flasche die vom Künstler und Glasdesigner Serge Mansau entworfen wurde. 2009 brachte Martell den Cognac „L'Or de Jean Martell“ auf den Markt. 2011 erweiterte Martell sein Sortiment um den Cognac „Martell Chanteloup Perspective“, einem Tribut an das Können des Kellermeisters und die Region Chanteloup.

2006 trat Martell dem Comité Colbert bei, einer Vereinigung, die die Bekanntheit französischer Luxusprodukte auf internationale Ebene fördert.

2010 erneuerte Martell seine 2007 begonnene Partnerschaft mit dem Schloss Versailles, indem es sich finanziell an der Renovierung des Vorzimmers der Königin beteiligte. Im Jahr 2012 feierte der „Martell Cordon Bleu“, der erstmals 1912 von Edouard Martell im Hotel de Paris in Monaco präsentiert wurde, am gleichen Ort seinen 100. Geburtstag.

Wissenswertes[Bearbeiten]

Les Borderies[Bearbeiten]

Das Terroir in der Region Les Borderies erzeugt einen Cru, der aufgrund seiner Seltenheit und der Qualität des aus ihm produzierten Eau de Vie als bester Cognac der Region gehandelt wird. Jean Martell war bereits zur Zeit der Gründung seines Cognac-Hauses an der Region Les Borderies interessiert. Die Traubensorte Ugni Blanc verleiht dem Cognac ein aromatisches Bouquet, das sich durch einen fruchtigen Geschmack mit süßer würziger Note auszeichnet.

Destillation[Bearbeiten]

Martell hat sein eigenes Destillationsverfahren entwickelt, bei dem das Haus die traditionelle kupferne Charentais-Brennblase verwendet. Der Kellermeister verfügt über das traditionelle Wissen um die Destillation und hat stets ein wachsames Auge auf die in der Destillerie verwendeten Techniken, die bereits auf die Zeit von Jean Martell zurückgehen.

Reifung[Bearbeiten]

Für die abschließende Reifung wählte Martell feinkörnige Eichenfässer. Am Ende der Reifung werden aus dem Eau de Vie unter der strengen Kontrolle des Kellermeisters Proben entnommen und für das Blending des Cognacs vorbereitet.

Produkte[Bearbeiten]

Martell wählt Crus aus der Region Cognac: Les Borderies, Grande Champagne, Petite Champagne und Fins Bois.

Martell VS[Bearbeiten]

Vor über 150 Jahren [genaues Datum unklar] unter dem Namen „Trois Étoiles“ (Drei Sterne) kreiert. Martell VS (Very Special) eignet sich besonders gut als Longdrink oder für Cocktails.

Martell VSOP[Bearbeiten]

Der „Martell VSOP Médaillon“ (Very Superior Old Pale) ist ein Cuvée-Cognac aus altem Eau de Vie aus den besten Crus der Region Cognac.

Martell Noblige[Bearbeiten]

Das alte Eau de Vie, das für den „Martell Noblige“ verwendet wird, sorgt für den einzigartigen Geschmack. Dieser Cognac ist besonders fein und raffiniert.

Martell Cordon Bleu[Bearbeiten]

Der „Martell Cordon Bleu“ wurde 1912 von Edouard Martell kreiert. Ihn zeichnet der besondere Geschmack nach kandierten Früchten und Lebkuchen aus.

Martell XO[Bearbeiten]

Der „Martell XO“ ist ein Verschnitt aus Crus der Regionen Les Borderies und Grande Champagne. Seine Flasche ist bogenförmig.

Martell Chanteloup Perspective[Bearbeiten]

Der „Martell Chanteloup Perspective“ ist ein Elite-Cognac, ein Verschnitt aus unterschiedlichen Eau de Vie, von denen manche viele Jahre in den Kellern von Chanteloup gealtert sind.

Martell Création Grand Extra[Bearbeiten]

Der „Martell Création Grand Extra“ ist ein Verschnitt aus Crus der Regionen Les Borderies und Grande Champagne.

Martell Cohiba[Bearbeiten]

Der „Martell Cohiba“ ist ein Verschnitt aus altem Eau de Vie aus der Cognac-Region Grande Champagne. Ihn zeichnet ein charakteristisches Bouquet nach getrockneten Blumen aus.

L'or De Jean Martell[Bearbeiten]

Der „L’Or de Jean Martell“ ist ein Verschnitt aus Crus der Regionen Les Borderies und Grande Champagne. In diesem Cognac treffen mehr als hundert unterschiedliche Eau de Vie aufeinander, von denen einige über hundert Jahre alt sind.

Weblinks[Bearbeiten]