Martha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Martha (Begriffsklärung) aufgeführt.

Martha ist ein hebräischer weiblicher Vorname.

Varianten[Bearbeiten]

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten]

Martha ist hebräisch (מרתה Martâ) und bedeutet „die Herrin“ oder „die Gebieterin“.

Namenstag[Bearbeiten]

Der 29. Juli ist der Namenstag von Martha.

Häufigkeit[Bearbeiten]

Der Name fand im Mittelalter Eingang in die deutsche Namensgebung. Ab dem 18. Jahrhundert wurde der Name häufiger vergeben.[1] 1903 war Martha auf Platz 1 der häufigsten weiblichen Vornamen.[2] Zwischen 1890 und 1906 war der Name durchgehend auf einem der ersten fünf Plätze. Von 1890 bis 1915 war der Name stets auf den ersten zehn Plätzen. 1927 verschwand der Name aus den häufigsten 30 Vornamen. Bis heute war er nie wieder in den häufigsten 30 Vornamen platziert.[3]

Bibel[Bearbeiten]

Das Lukasevangelium (Lk 10,38–42 EU) stellt Marta von Bethanien als Schwester der Maria dar, bei denen Jesus einkehrt. Nach dem Johannesevangelium (Joh 11,17–44 EU) ist sie die Schwester des Lazarus und bezeugt die Auferweckung ihres Bruders.

Nach einer Legende verließ sie Palästina nach dem Tode Jesu ca. 48, und zog in die Provence mit ihrer Schwester Maria (möglich: Maria Magdalena) und ihrem Bruder Lazarus. Martha ließ sich zunächst in Avignon (heute Frankreich) nieder, worauf sie nach Tarascon zog, wo ein Drache das Volk bedrohte. Martha bezwang den Drachen und starb wahrscheinlich in Tarascon, wo sie auch begraben wurde.

Martha ist die Schutzheilige der Hausfrauen.

Bekannte Namensträgerinnen[Bearbeiten]

Autorinnen und Journalistinnen[Bearbeiten]

Musikerinnen/Sängerinnen[Bearbeiten]

Politikerinnen[Bearbeiten]

  • Martha Wygodzinski (1859–1943), deutsche Gesundheitspolitikerin
  • Martha Kimmerling, geb. Schütt (1873–1956), deutsche Politikerin
  • Anna Martha Dönhoff (1875–1955), deutsche Frauenrechtlerin und Politikerin
  • Martha Arendsee (1885–1953), deutsche Politikerin
  • Martha Fuchs, geborene Büttner (1892–1966), deutsche Politikerin
  • Martha Gillessen (1901–1945), deutsche Kommunistin
  • Marta Schanzenbach, geborene Lehmann (1907–1997), deutsche Politikerin
  • Marta Damkowski, geborene Bröker (1911–1979), eine Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus und sozialdemokratische Politikerin
  • Martha Collins (* 1936), US-amerikanische Politikerin und ehemalige Gouverneurin von Kentucky
  • Marta Suplicy (* 1945), brasilianische Politikerin der Arbeiterpartei
  • Martha Coakley (* 1953), US-amerikanische Juristin und Politikerin, Attorney General des Bundesstaates Massachusetts

Schauspielerinnen[Bearbeiten]

Sportlerinnen[Bearbeiten]

Wissenschaftlerinnen[Bearbeiten]

Sonstige Personen[Bearbeiten]

Tiere[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Martha – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rosa und Volker Kohlheim: Das große Vornamenlexikon. 3. völlig neu bearbeitete Auflage. Dudenverlag, Mannheim 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, S. 290.
  2. Die beliebtesten Vornamen des Jahres 1903
  3. Martha/Marta. beliebte-Vornamen.de