Martin Amis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Martin Amis (2012)

Martin Louis Amis (* 25. August 1949 in Swansea, Südwales) ist ein englischer Schriftsteller.

Für seinen ersten Roman The Rachel Papers erhielt er (1974) den Somerset Maugham Award. Der Roman wurde unter dem Titel Er? Will! Sie Nicht? (1989) von Regisseur Damian Harris mit Dexter Fletcher in der Hauptrolle verfilmt. Amis veröffentlichte eine Reihe weiterer Romane, Kurzgeschichten, sowie einen Band Memoiren (Experience), in dem er sich vor allem mit der Beziehung zu seinem berühmten Vater, dem Romancier Kingsley Amis auseinandersetzte.

Der Roman Die schwangere Witwe (2012) hat seinen Schauplatz in einem Schloss in der italienischen Campania im Jahr 1970. Im Milieu der Jeunesse dorée kommt es im Zuge der sexuellen Revolution zu einem Spiel der Versuchung, des Zögerns, der Attraktion und der Zurückweisungen. Stilistisch furios jongliert der Autor dabei mit Perspektiven und Zeitebenen.[1]

2013 wurde Amis zum Mitglied der American Academy of Arts and Sciences gewählt.

Werke[Bearbeiten]

Romane[Bearbeiten]

  • 1973 The Rachel Papers
    • Das Rachel-Tagebuch, dt. von Joachim Kalka; Frankfurt am Main: Fischer 2002. ISBN 3-596-15504-5
  • 1975 Dead Babies
  • 1978 Success
  • 1981 Other People
    • Die Anderen – eine mysteriöse Geschichte, übersetzt von Jürgen Bauer und Edith Nerke; Frankfurt am Main: Fischer 1997. ISBN 3-10-000821-9
  • 1984 Money: A Suicide Note
  • 1989 London Fields
  • 1991 Time's Arrow: Or the Nature of the Offense
    • Pfeil der Zeit, übersetzt von Alfons Winkelmann; Wien: Zsolnay 1993. ISBN 3-552-04502-3
  • 1995 The Information
    • Information, übersetzt von Joachim Kalka; Frankfurt am Main: Fischer 1996. ISBN 3-10-000819-7
  • 1997 Night Train
    • Night Train, übersetzt von Joachim Kalka; Frankfurt am Main: Fischer 1998. ISBN 3-10-000823-5
  • 2003 Yellow Dog
  • 2006 House of Meetings
    • Haus der Begegnungen, übersetzt von Werner Schmitz; Hanser, München 2008, ISBN 3-446-23052-1
  • 2010 The Pregnant Widow
  • 2011 The State of England: Lionel Asbo, Lotto Lout
  • 2012 Die schwangere Witwe. Aus dem Englischen von Werner Schmitz. Carl-Hanser-Verlag, München 2012. 412 S.

Erzählungen und Sammelbände[Bearbeiten]

  • 1987 Einstein's Monsters
  • 1993 Visiting Mrs Nabokov: And Other Excursions
  • 1994 Two Stories
  • 1995 God's Dice
  • 1998 Heavy Water, and Other Stories
    • Schweres Wasser und andere Erzählungen, übersetzt von Joachim Kalka; Frankfurt am Main: Fischer 2000. ISBN 3-10-000824-3
  • 1998 State of England: And Other Stories
  • 1999 Ami´s Omnibus
  • 2000 The Fiction of Martin Amis
  • 2004 Vintage Amis

Sachbücher[Bearbeiten]

  • 1982 Invasion of the Space Invaders
  • 1986 The Moronic Inferno: And Other Visits to America
  • 2000 Experience (Autobiographie)
    • Die Hauptsachen, übersetzt von Werner Schmitz; München, Wien: Hanser 2005. ISBN 3-446-20653-1
  • 2001 The War Against Cliche: Essays and Reviews, 1971-2000
  • 2002 Koba the Dread: Laughter and the Twenty Million (über Josef Stalin)
    • Koba der Schreckliche – die zwanzig Millionen und das Gelächter, übersetzt von Werner Schmitz; München: Hanser 2007. ISBN 3-446-20821-6
  • 2008 The Second Plane (Essays und zwei Erzählungen)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rezension von Tilman Urbach in der NZZ vom 7. Juni 2012: Martin Amis' neuer Roman -Die Zangen der Lust, abgerufen am 10. Juni 2012