Martin Bashir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bashir, 2012

Martin Bashir (* 19. Januar 1963 in London) ist ein britischer Journalist pakistanischer Herkunft. Er besitzt ein Anwesen in Winchester.

Werdegang[Bearbeiten]

Bashir wurde 1995 durch sein BBC-Interview mit der 1997 verstorbenen Prinzessin Diana von Wales berühmt, in welchem er ihr zahlreiche Details aus ihrem Privatleben mit Prinz Charles, der Scheidung von ihm, ihren Affären sowie ihrer Bulimie entlockte. Die Fernsehausstrahlung löste weltweites Aufsehen aus. Weitere Prominenteninterviews, u. a. mit Jeffrey Archer, folgten.

Living with Michael Jackson[Bearbeiten]

Im Jahr 2003, erschien die ITV-Produktion Living with Michael Jackson, die weltweit an hunderte TV-Stationen verkauft wurde.

Kritiker warfen Bashir vor, er habe nicht die gebotene Fairness walten lassen. Insbesondere habe er Passagen gezielt herausgeschnitten, um den Eindruck entstehen zu lassen, Jackson wäre für seine drei Kinder kein verantwortungsvoller Vater und hätte ein gestörtes Verhältnis zu seiner Sexualität. Dass die Dokumentation tatsächlich geschnitten wurde, belegte die Zeugenaussage des Cutters Hamid Moleshi im Kreuzverhör im Prozess gegen Jackson. Martin Bashir wiederum berief sich auf die Pressefreiheit und beschuldigte Jackson, nachträglich einen Feldzug gegen ihn zu führen.

Jackson und der Sender FOX legten die Dokumentation The Michael Jackson Interview: The Footage You Were Never Meant to See nach, die auf Material basierte, das Jacksons eigenes Kamerateam während Bashirs Interview aufgenommen hatte. Jackson stellte seinen Mitschnitt zur Verfügung um zu beweisen, dass Bashir das Interview verfälschend zusammengeschnitten hatte.

Weblinks[Bearbeiten]