Martin De Knijff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Martin De Knijff
Martin de Knijff.jpg
De Knijff bei der WSOP 2006
Spitzname(n) The Knife
Wohnort Stockholm
World Series of Poker
Bracelets
(Turniersiege)
keine
money finishes 4
Höchstes money finish im Main Event 13. (2002
World Poker Tour
Titel 1
Finaltische 1
money finishes 6
European Poker Tour
Titel keine
Finaltische keine
money finishes 1
Letzte Aktualisierung der Infobox: 15. Januar 2014

Martin "The Knife" De Knijff (* 2. Oktober 1972 in Göteborg) ist ein professioneller schwedischer Sportwetter und Pokerspieler.

Sein Nachname stammt von seinem niederländischen Vater. Seine Mutter ist Schwedin. Als De Knijff fünf war zog seine Familie nach Falkenberg. 1992 verließ Martin De Knijff Falkenberg und zog nach Stockholm, wo er heute noch lebt.

Mit 15 begann er Poker zu spielen, zunächst meistens Five Card Draw, später spielte er hauptsächlich Omaha- und Texas Hold’em. Er hält Doyle Brunsons Buch Super System für das beste Pokerbuch, das je geschrieben wurde.

De Knijff machte sich in der Pokerwelt einen Namen, als er beim Main Event der World Series of Poker 2002 mit dem 13ten Platz 60.000 US-Dollar gewann.

Bei seiner ersten Teilnahme an der World Poker Tour wurde er 15ter bei den WPT Championship 2003 und gewann 26.664 US-Dollar. Im folgenden Jahr gewann er das gleiche Turnier und gewann so einen damaligen Rekord-Preis von 2.728.356 US-Dollar.

Weniger als einen Monat später belegte er bei den World Series of Poker 2004 beim $5.000 No Limit Hold'em den zweiten Platz.

Aktuell liegen seine Einnahmen bei über 3.400.000 $ durch offizielle Pokerturniere.

Weblinks[Bearbeiten]