Martin Evans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Martin John Evans (2007)

Sir Martin John Evans (* 1. Januar 1941 in Stroud) ist ein britischer Genetiker und Träger des Nobelpreises für Physiologie oder Medizin im Jahre 2007. Er wurde zusammen mit Oliver Smithies und Mario Capecchi für die Forschung an der Knockout-Maus ausgezeichnet. Evans ist ein Pionier der Erforschung embryonaler Stammzellen der Maus, einem wesentlichen Werkzeug zur Erzeugung von Knockout-Mäusen.

Evans graduierte im Jahre 1963 am Christ’s College der Universität Cambridge. 1969 erhielt der den PhD am University College London. Von 1969 bis 1978 arbeitete er am Institut für Anatomie und Embryologie des University College London und unterrichtete Studenten. Ab 1978 war er am Department of Genetics an der Universität Cambridge. Seit 1999 ist er Professor an der Cardiff University.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]