Martin Hhaway Sulle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martin Hhaway Sulle (* 28. Dezember 1982) ist ein tansanischer Langstreckenläufer.

Bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften 2000 in Vilamoura wurde er Zwölfter auf der Kurzstrecke. 2002 gewann er den Setúbal-Halbmarathon und wurde über 10.000 m Fünfter bei den Commonwealth Games in Manchester.

2003 wurde er Zwölfter beim Lissabon-Halbmarathon, Dritter bei der Stramilano, gewann Bronze bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften in Vilamoura und siegte beim Giro al Sas. Einem zweiten Platz bei der Stramilano 2004 folgte 2005 ein dritter beim Delhi-Halbmarathon.

2006 wurde er erneut Zweiter bei der Stramilano und siegte beim Humarathon. Im Jahr darauf kam er beim RAK-Halbmarathon auf den 13. Platz.

Bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften 2010 in Bydgoszcz belegte er den 41. Platz.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]