Martin Kaltschmitt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martin Kaltschmitt (* 18. April 1961 in Heidelberg) ist ein deutscher Energiewirtschaftler und Ingenieur. Er lehrte lange Zeit an der Universität Stuttgart und ist heute Professor an der TU Hamburg-Harburg und Leiter des dortigen Instituts für Umwelttechnik und Energiewirtschaft (IUE).

Leben[Bearbeiten]

Kaltschmitt studierte von 1981 bis 1986 Tiefbohrtechnik, Erdöl- und Erdgasgewinnung an der Technischen Universität Clausthal. Anschließend war er von 1986 bis 1988 Doktorand am damaligen "Institut für Kernenergetik und Energiesysteme" (IKE) der Universität Stuttgart. 1990 promovierte er mit einer Arbeit über "Möglichkeiten und Grenzen einer Stromerzeugung aus Windkraft und Solarstrahlung am Beispiel Baden-Württembergs". Nach einer Zeit als Postdoktorand von 1991 bis 1992 war er bis 1993 Leiter der Abt. "Umwelt und Energie" beim "Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft" (KTBL) in Darmstadt.

Anschließend kehrte er an die Universität Stuttgart zurück und wurde dort Leiter der Abteilung "Neue Energietechnologien und Technikanalyse" am Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER). 1997 habilitierte er sich an der Universität Stuttgart mit einer Arbeit über regenerative Energiegewinnung. Von 1992 bis 2002 hielt er an der Uni Stuttgart die Vorlesung "Regenerative Energien zur Stromerzeugung I, II". Zwischen 1998 und 2000 forschte er am King's College in London und der University of California.

Von 2001 bis 2008 war er Geschäftsführer des "Instituts für Energetik und Umwelt" (gGmbH) in Leipzig. Von 2008 bis 2010 war er Wissenschaftlicher Geschäftsführer des Deutschen Biomasseforschungszentrums (DBFZ) in Leipzig. Seit 2006 ist er Leiter des Instituts für Umwelttechnik und Energiewirtschaft (IUE) der Technischen Universität Hamburg-Harburg.

Kaltschmitt hat zahlreiche Bücher und Fachpublikationen zum Thema erneuerbare Energien geschrieben oder herausgegeben. Zusammen mit Wolfgang Streicher und Andreas Wiese ist er Herausgeber und einer der Hauptautoren des erstmals 1993 erschienenen Standardwerks "Erneuerbare Energien. Systemtechnik, Wirtschaftlichkeit, Umweltaspekte", das mehrfach aktualisiert wurde und 2013 in der 5. Auflage erschien.

Tätigkeit als Berater[Bearbeiten]

Seit 1992 berät Kaltschmitt die EU-Kommission, verschiedene Bundesministerien, die DBU und die DFG.

Weblinks[Bearbeiten]