Martin Lämmel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martin Moritz Lämmel (auch: Martin Lemmel) (* 16. September 1849 in Kulkwitz bei Leipzig; Todesdatum unbekannt)[1] war ein deutscher Kupferstecher, Kunstmaler und Graphiker[2] sowie Holzstecher.[3]

Leben[Bearbeiten]

Martin kam als Sohn des Leipziger Kupferstechers Karl Moritz Lämmel zur Welt. 1888 legte Martin Lämmel den Bürgereid in Leipzig ab. Dort wurde er Inhaber eines Papiergeschäfts.[2]

Werke[Bearbeiten]

Zahlreiche Holzstiche in dem Familienmagazin Die Gartenlaube sind mit seinem Namen signiert.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Martin Lämmel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-Dietrich Lemmel (priv.): Moritz Laemmel
  2. a b PND-Nummer der Deutschen Nationalbibliothek
  3. a b Die Gartenlaube, 1882, S. 269