Martin Meichelbeck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Martin Meichelbeck
Spielerinformationen
Geburtstag 21. November 1976
Geburtsort BambergDeutschland
Größe 189 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
1983–1990
1990–1993
1993–1995
FC Baunach
1. FC Nürnberg
1. FC 01 Bamberg
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1995–1996
1996–1998
1998–2000
1998–2000
2000–2008
2008–2010
1. FC 01 Bamberg
Jahn Forchheim
SpVgg Greuther Fürth
SpVgg Greuther Fürth Amat.
VfL Bochum
SpVgg Greuther Fürth

66 (13)
35 0(5)
12 0(1)
126 0(9)
7 0(0)
Nationalmannschaft
2002 Team 2006 1 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 30. Juni 2010

Martin Meichelbeck (* 21. November 1976 in Bamberg) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler. Er wurde bevorzugt als zentraler Abwehrspieler oder als linker Verteidiger eingesetzt.

Der aus Franken stammende Meichelbeck spielte als Jugendlicher zunächst für den FC Baunach (bis 1992), dann für den 1. FC Nürnberg (in der Saison 1992/93). Die nächsten Stationen waren dann der 1. FC Bamberg (1993–1996) und Jahn Forchheim (1996–1998). Seine Profilaufbahn begann er 1998 beim Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth, für den er bis 2000 spielte, ehe er für eine Ablösesumme von 650.000 Euro zum VfL Bochum wechselte.

Für die Westfalen bestritt Meichelbeck von 2000 bis 2008 insgesamt 89 Spiele in der 1. Bundesliga und erzielte dabei vier Tore, ebenso zwei Spiele im UEFA-Cup und ein Spiel für das WM-Team 2006 gegen die Türkei. Dazu kommen noch insgesamt 79 Zweitliga-Spiele, in denen er zehn Tore schoss. Mit dem VfL Bochum stieg er zweimal in die 2. Liga ab und jeweils direkt wieder auf.

Kurz vor dem Wiederaufstieg verlängerte Martin Meichelbeck seinen Vertrag im Frühjahr 2006 um 3 Jahre bis 2009. Zur Saison 2008/09 verließ Meichelbeck den VfL und heuerte bei seinem ehemaligen Arbeitgeber, dem Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth an. Seit Beginn der Saison 2010/11 arbeitet er als sportpsychologischer Coach bei der SpVgg Greuther Fürth.[1] Seit dem 1. Juli 2011 leitet er in Fürth den Bereich Medizin/Sportpsychologie.

Titel und Erfolge[Bearbeiten]

  • Aufstieg in die 1. Bundesliga 2002 und 2006 mit dem VfL Bochum
  • Deutscher Hallenmeister 2000 mit Fürth

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. http://www.kleeblatt-chronik.de/v3/aktuelles/news.php?view=50&abteilung=12 Artikel vom 1. Juli 2010