Martin Melcher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martin M. Melcher (* 1. August 1915 in North Adams, Massachusetts; † 20. April 1968 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmproduzent. Mit einer Ausnahme spielte in allen seinen Filmen seine Ehefrau, die Schauspielerin und Sängerin Doris Day, die Hauptrolle.

Leben[Bearbeiten]

Martin Melcher begann seine Karriere als Agent und Manager für die Gruppe The Andrews Sisters und heiratete Patty Andrews am 19. October 1947. Die Ehe wurde am 30. März 1950 geschieden. Kaum ein Jahr später heiratete er Doris Day und gründete mit ihr im Jahr 1952 ein eigenes Filmproduktionsunternehmen.[1] Er adoptierte Days Sohn Terry Melcher aus erster Ehe, der in den 1960ern ein erfolgreicher Musikproduzent war.

Im Jahr 1962 produzierte Melcher für den Broadway das Theaterstück The Perfect Setup, in dem Gene Barry, Angie Dickinson und Jan Sterling spielten und das bereits nach fünf Aufführungen eingestellt wurde.[2]

Melcher starb an einem Blinddarmdurchbruch. Gemäß der Autobiografie von Doris Day aus dem Jahr 1975 informierte sie Melchers Arzt darüber, dass Melcher an einem vergrößerten Herz litt. Melcher war Angehöriger der Kirche der Christlichen Wissenschaft und entschloss sich erst, einen Arzt hinzuziehen, als sich sein Zustand verschlechterte.

Kurz nach seinem Tod erfuhr Day, dass Melcher mit der CBS ohne ihr Wissen einen Vertrag über eine Sitcom, The Doris Day Show, abgeschlossen hatte, und dass sie nicht nur die von ihr während ihrer Ehe verdienten Millionenbeträge aufgrund von schlechten Investitionen verloren hatte, sondern auch noch einen Schuldenberg hinterlassen hatte.[3] Day verklagte seinen Geschäftspartner, Jerome B. Rosenthal, und ihr wurde nach einem 99-tägigen Prozess eine Summe von 23 Millionen US-Dollar wegen Betruges und unzureichender Leistungen des Beschuldigten zugesprochen. Rosenthal erklärte sein Bankrott und im August 1977 einigte sich Day mit seinen Versicherungen auf einen Betrag von 6 Millionen US-Dollar, der in 23 Jahresraten gezahlt wurde.[4].

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artikel in: The New York Times vom 15. Oktober 2010
  2. The Perfect Setup in der Internet Broadway Database
  3. How Doris Day's third husband cost her sanity - and her £66million fortune in: Daily Mail vom 16. Juni 2008
  4. Metropolitan News-Enterprise