Martin Rettl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martin Rettl (* 25. November 1973 in Innsbruck) ist ein ehemaliger österreichischer Skeletonfahrer. Der ausgebildete Flugverkehrsleiter[1] betrieb den Skeleton-Sport seit seinem 15. Lebensjahr. Am 13. November 2007 erklärte er seinen Rücktritt vom aktiven Skeletonsport.[2]

Erfolge[Bearbeiten]

Olympische Spiele
Weltmeisterschaften
  • Weltmeister bei der WM in Calgary 2001
  • 15. Platz bei der WM in Nagano 2003
  • 15. Platz bei der WM in Königssee 2004
  • 12. Platz bei der WM in Calgary 2005
Europameisterschaften
  • 5. Platz 2003
  • 6. Platz 2004
  • 5. Platz 2006
Weltcup
  • Weltcup-Gesamt-Fünfter 2000/01
  • Weltcup-Gesamt-Dritter 2001/02
  • Weltcup-Gesamt-Vierter 2002/03
  • 2. Platz beim Weltcupbewerb in Park City 2001, 2002
  • 2. Platz beim Weltcupbewerb in Igls 2001
  • 2. Platz beim Weltcupbewerb in Calgary 2001
  • 3. Platz beim Weltcupbewerb in Igls 2006
National
  • 5-facher Staatsmeister (2001–2005)

Auszeichnungen (Auszug)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biographie auf der offiziellen Webseite
  2. ORF Sport