Martin Semmelrogge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Martin Semmelrogge (2011)

Martin Semmelrogge (* 8. Dezember 1955 in Boll-Eckwälden)[1] ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher.

Leben[Bearbeiten]

Berufliche Karriere[Bearbeiten]

Semmelrogge wurde im Ortsteil Eckwälden des heutigen Bad Boll geboren und besuchte eine Waldorfschule. Inspiriert durch den Vater Willy Semmelrogge arbeitete er bereits mit zwölf Jahren beim Bayerischen Rundfunk als Hörspielsprecher. Seine eigentliche Karriere als Schauspieler begann er mit 16 Jahren als Darsteller eines jugendlichen Vatermörders in der Fernsehserie Der Kommissar.[2] Später übernahm er Fernsehrollen in Tadellöser & Wolff, der Powenzbande und Die Straßen von Berlin. Sehr häufig spielte er bereits in jungen Jahren Rollen in den „klassischen“ Krimiserien wie Derrick, Tatort, Der Alte und Ein Fall für zwei, zumeist zwielichtige Personen oder jugendliche Kriminelle. Auch in der heute noch populären Kinderfilmproduktion Die Vorstadtkrokodile mimte er den kriminellen älteren Bruder.

Der Durchbruch gelang ihm 1981 mit einem der weltweit erfolgreichsten deutschen Filme: Das Boot als Darsteller des spitzbübischen 2. Wachoffiziers. 1993 folgte die Rolle des Willi Riesenhuber, eines SS-Offiziers in Steven Spielbergs Schindlers Liste. Des Weiteren spielte Semmelrogge in den 1980er Jahren in einzelnen Episoden von bekannten deutschen Fernsehserien mit wie der Fahnder, Praxis Bülowbogen, Liebling Kreuzberg und mehrfach im Großstadtrevier. In den 1990er Jahren setzte er seine Seriendreharbeiten fort bei Die Männer vom K3, Freunde fürs Leben, Anna Maria – Eine Frau geht ihren Weg, Küstenwache und in mehreren Episoden von Die Straßen von Berlin. Im Tatort – Bienzle und der Champion spielte er den Kneiper Jaco Riewers. Die Serienauftritte ziehen sich auch weiter fort in den 2000er Jahren mit Episoden bei Siska, SOKO verschiedener Städte, Die Rosenheim-Cops und auch bei Pfarrer Braun. Spielfilmrollen bekam er 2002 in dem Film Geliebte Diebin, wo er einen Ober im Gourmetrestaurant spielte, 2004 in Agnes und seine Brüder als Manni Moneto. 2007 war er in Neues vom Wixxer als Der scharfe Eddie zu sehen und 2009 in der Neufassung von Die Vorstadtkrokodile bekam er die Rolle als Minigolfplatzbesitzer.

Seit 2008 ist Semmelrogge auch auf Theaterbühnen präsent. So spielte er im Sommertheater am Hausruck in Wolfsegg im Franzobel-Stück Zipf über das gleichnamige Mauthausen KZ-Nebenlager Redl-Zipf einen Nazi. Weiterhin ist Semmelrogge für die Vertonung der Autobiographie des englischen Musikers Lemmy Kilmister zuständig, welche im selben Jahr als Hörbuch erschien.[3] In der Neuinszenierung der Rocky Horror Show im Berliner Admiralspalast war er im Herbst 2008 als deutscher Erzähler des ansonsten englischsprachigen Musicals zu sehen. Im Sommer 2009 spielte er den Colonel Brinkley bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg.[4] Im Sommer 2010 übernahm Semmelrogge dann beim Piraten-Open-Air in Grevesmühlen die Rolle des Israel Hands für den erkrankten Benjamin Kernen.[5] Nach diesem Erfolg hat er dort auch im Sommer 2011 wieder auf der Bühne gestanden, diesmal aber in der Rolle des legendären Piraten Sir Stede Bonnet, die gleiche Rolle übernimmt er auch in der Spielzeit 2012. Zuletzt war er im Kleinen Theater in Bonn Bad Godesberg zu sehen. Bis Dezember 2013 spielte er dort mit seinem Sohn in "Die toten Augen von London".

Vom 13. bis 27. September 2013 war er Teilnehmer in der Reality Show Promi Big Brother von Sat.1 und erreichte dort den 5. Platz. Im Sommer 2014 tritt Semmelrogge in 58 Aufführungen als den Gangsterboss "Weller" in Unter Geiern bei den Karl-May-Festspielen in Elspe auf[6].

Privatleben[Bearbeiten]

Semmelrogge hat mit seiner Frau, der Regisseurin und Künstleragentin Sonja Semmelrogge, Wohnsitze in Ventura (Kalifornien) und in Boltenhagen in Mecklenburg-Vorpommern.[7][8] Er ist Sohn des Schauspielers und Regisseurs Willy Semmelrogge und Vater der Schauspieler Dustin Semmelrogge und Joanna Semmelrogge. Sein Bruder ist der 1961 geborene Joachim Bernhard Semmelrogge, der früher unter dem Pseudonym Joachim Bernhard selbst als Schauspieler aktiv war.[9]

Seit den 1980er Jahren stand Semmelrogge wiederholt vor Gericht und wurde zu mehreren Geld- und Freiheitsstrafen verurteilt, überwiegend wegen Verkehrsdelikten.[10] Zeitweise befand er sich auch als Freigänger in Strafhaft.[11] 1987 erschien eine Single der Deutschpunkband Stunde X unter dem Titel Befreit Martin Semmelrogge auf dem Weserlabel. 2 Pfennig pro verkaufter Einheit gingen an die deutsche Rechtshilfe.[12] Am 28. November 2012 wurde Semmelrogge wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis vom Amtsgericht Nürnberg zu einer achtmonatigen Haftstrafe verurteilt,[13] die er am 14. Januar 2013 in der JVA Waldeck wieder im offenen Vollzug antrat.[14][15][16][17]

Schaffen[Bearbeiten]

Filmografie, Fernsehauftritte[Bearbeiten]

Theater[Bearbeiten]

  • 2007/08: Zipf oder die dunkle Seite des Mondes im Theater Hausruck als KZ-Kommandant Adonis Schöpperle
  • 2008/09: Rocky Horror Show (Musical) in Berlin als Erzähler
  • 2009: Das Geld anderer Leute als Lawrence Garfield, genannt Larry der Liquidator
  • 2009: Karl-May-Spiele in Bad Segeberg als Bösewicht Cornel Brinkley
  • 2010: Piraten vor Cartagena in Grevesmühlen als Israel Hands (Piraten-Open-Air)
  • 2011: Enron (Hamburger Kammerspiele)
  • 2011: Die Schweden kommen! in Wittstock/Dosse als General von Hassfeldt
  • 2011: Die Hölle vor Maracaibo in Grevesmühlen als Sir Stede Bonnet (Piraten-Open-Air)
  • 2012: Ein Leben für die See in Grevesmühlen als Sir Stede Bonnet (Piraten-Open-Air)
  • 2012: Der Rosenkrieg als Oliver Rose
  • 2013: Der alte Freibeuter in Grevesmühlen als Dr. Sargo-Tan (Piraten-Open-Air)
  • 2013: Die toten Augen von London als Inspektor Larry Holt[18]
  • 2014: Unter Geiern - Der Geist des Llano Estacado in Elspe als Gangsterboss Weller (Karl-May-Festspiele)[19]

Synchronsprecher[Bearbeiten]

Hörbücher[Bearbeiten]

  • Hörbuch „Tagebuch einer Killerkatze“
  • Audiobuch Lesung „Fear and Loathing in Las Vegas“ (2001) mit Lesetour
  • Absichtlich nervtötende Werbestimme von BOB (Österreichische Mobilfunkmarke der Mobilkom Austria)
  • Hörbuch der Biografie White Line Fever von „Lemmy“ (Motörhead)
  • Hörbuch „Bartimäus – Das Amulett von Samarkand“ (1. Teil)
  • Hörbuch Fuck Machine. Gedichte vom südlichen Ende der Couch
  • Hörbuch „Madou und das Licht der Fantasie“ als Murks
  • Hörspiel Die Drei Fragezeichen – Folge 144: „Zwillinge der Finsternis“ als Jeremy Witherspoon
  • Hörspiel Captain Blitz und seine Freunde in der Folge „Die Totenkopfbande“ als Pik As
  • Hörspiel Dorian Hunter, Folge 1 „Im Zeichen des Bösen“ als Vukujev
  • Hörspiel Dorian Hunter, Folge 2 „Das Henkersschwert“ als Equinus
  • Hörspiel Dorian Hunter, Folge 3 „Der Puppenmacher“ als Equinus
  • Hörspiel Dorian Hunter, Folge 10.1 „Der Folterknecht – Die Nacht von Nancy“ als Equinus

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Steckbrief auf bunte.de, abgerufen am 23. November 2013.
  2. Biografie auf prosieben.de, abgerufen am 23. November 2013.
  3. Martin Semmelrogge liest „White Line Fever“
  4. Martin Semmelrogge – „Doc. Max Sarg-Otan“ auf piratenopenairtheater.de, abgerufen am 22. November 2013.
  5. Martin Semmelrogge – Der neue Israel Hands auf ostseeferien.de, abgerufen am 22. November 2013.
  6. http://www.elspe.de/news/04-02-2014-martin-semmelrogge-spielt-gangster-weller-in-unter-geiern
  7. „Boltenhagen is‘ geiler als Mallorca“. Interview mit Semmelrogge von Franz Bökelmann in der Ostsee-Zeitung, 14. Juli 2011.
  8. Martin Semmelrogge träumt von der „Route 105“. Artikel von Kerstin Beckmann für LNOnline, 27. Februar 2013.
  9. Joachim Bernhard in der Internet Movie Database (englisch)
  10. Semmelrogge will nicht mehr trinken. Spiegel Online, 24. November 1999.
  11. Das Leben ist eine Achterbahn, gelesen von Martin Semmelrogge. Langen Müller Hörbuch, 2006. ISBN 3784440916.
  12. Discogs Nur eine Chance
  13. „Nürnberger Nachrichten“: „Schauspieler Semmelrogge zu acht Monaten Haft verurteilt“ (abgerufen am 28. November 2012 21:07 Uhr)
  14. Ostsee-Zeitung.de: Kinostar Semmelrogge brummt Strafe in Waldeck ab, 14. Januar 2013, abgerufen am 22. Januar 2013
  15. Mittelhessen.de: Martin Semmelrogge tritt Haft in Waldeck an, 15. Januar 2013, abgerufen am 22. Januar 2013
  16. Ostsee-Zeitung, 15. Januar 2013, Seite 1: Semmelrogge packt in Waldeck aus, abgerufen am 22. Januar 2013
  17. Ostsee-Zeitung, 15. Januar 2013, Seite 6: Acht Monate Haft: Kinostar Semmelrogge brummt Strafe in Waldeck ab, abgerufen am 22. Januar 2013
  18. Die toten Augen von London Theateraufführung – freudenstadt.de. Abgerufen am 28. November 2013.
  19. http://www.elspe.de/news/04-02-2014-martin-semmelrogge-spielt-gangster-weller-in-unter-geiern
  20. Martin Semmelrogge in der Deutschen Synchronkartei