Martina Koederitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martina Koederitz (* 1964)[1] ist Vorsitzende der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH.[2]

Koederitz ist Diplom-Betriebswirtin (BA).[3] Sie begann ihre Karriere bei IBM 1987 als Systemberaterin. 1998 wurde sie zur Managerin im Vertrieb für Finanzdienstleister ernannt. Ab 1999 leitete sie die IBM-Vertriebsorganisation für den genossenschaftlichen Finanzverbund. 2003 wurde sie Vice President für den Vertrieb der zSeries-Großrechner bei IBM EMEA und 2006 in Deutschland. Danach war sie Client Advocacy Executive im Büro des IBM CEOs Sam Palmisano in Armonk in den USA. Anschließend wurde sie Vice President für die IBM Systems and Technology Group in Deutschland, leitete dann das IBM-Geschäft für den Mittelstand und verantwortete schließlich als Mitglied der Geschäftsführung seit Oktober 2010 den gesamten Vertriebsbereich von IBM Deutschland. Im Mai 2011 wurde sie als Nachfolgerin von Martin Jetter an die Spitze von IBM Deutschland berufen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „IBM mit deutscher Chefin“, Süddeutsche Zeitung. 14. April 2011.
  2. „Managerin rückt an die Spitze von IBM Deutschland“, Heise.de. 14. April 2011.
  3. Lebenslauf Martina Koederitz, IBM Deutschland. Abgerufen am 6. Dezember 2012.