Martino Longhi der Ältere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martino Longhi der Ältere, genannt il Vecchio, (* um 1530 in Viggiù; † 6. November 1591 in Rom) war ein italienischer Architekt.

Leben[Bearbeiten]

Longhi ging nach Rom, wo er 1575 päpstlicher Baumeister von Papst Gregor XIII. wurde. Er war von Giacomo Barozzi da Vignola beeinflusst. Longhi vollendete einige Bauten am Kapitolshügel in Rom und schuf die Kirchen San Girolamo degli Schiavoni (1588–90) und Chiesa Nuova. Sein Innenhof des Palazzo Borghese ist ein gutes Beispiel für den Manierismus in der Architektur. Auch Longhis Sohn Onorio (1569–1619) war ein bekannter römischer Architekt, ebenso wie sein Enkel, Martino der Jüngere (1602–60). Die beiden schufen die römische Kirche Santi Ambrogio e Carlo (1612–42) im vollendeten Barock.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]